Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Administrator Avatar von SpiderFive
    Registriert seit
    17.10.2002
    Beiträge
    25,151

    Standard Frankreichwahl

    Irgendwie scheinen die Franzosen ja keine gute Auswahl zu haben, denn sie haben mit ca. jeweils 80% sich gegen Le Pen und Macron entschieden.
    Es wird also hier keine Überzeugungswahl, sondern die Wahl des kleineren Übels werden.
    Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)



    Siedele lang und erfolgreich

  2. #2
    Gärtner
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    3,561

    Standard AW: Frankreichwahl

    Eigentlich muss man doch argumentieren, dass sie scheinbar eine große/gute Auswahl hatten, da die nächsten beiden Kandidaten doch auch knapp 20% hatten. Es gibt halt keinen klaren Favoriten.

  3. #3
    Priester Avatar von mattizwo
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Göttingen, Berlin
    Beiträge
    6,084

    Standard AW: Frankreichwahl

    „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.“
    Bertolt Brecht

    http://www.theeuropean.de/bertolt-brecht
    There's a whole lotsa people's talkin', but there's a mighty few people know. Es gibt 'nen Haufen Leute, die reden, aber nur wenige wissen Bescheid.

    Sonny Boy Williamson amerikanischer Bluesmusiker (ca. 1897 - 1965)

  4. #4
    Brückenarchitekt Avatar von Galaxisgerd
    Registriert seit
    05.06.2003
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    2,971

    Standard AW: Frankreichwahl

    Zur Stichwahl am heutigen 7.Mai 2017:

    n-tv: Jubeln sollte keiner - Macrons Sieg kaschiert Europas Schwäche nur (Ein Kommentar von Johannes Graf)

    Zitate:
    65 Prozent sind für Macron ein dürftiges Ergebnis. Auch wenn er damit die letzten Umfragen übertraf: Heute hat jeder Dritte für eine offen Rechtsextreme gestimmt...
    Macron ist in Frankreich nicht gewählt worden, weil er Europa stärken möchte, sondern trotzdem. Im ersten Wahlgang kamen mit Le Pen und dem Linken Jean-Luc Mélonchon antieuropäische Kandidaten auf über 40 Prozent. Die beiden Volksparteien, Republikaner und Sozialisten, verloren kläglich - jene Parteien, die Frankreichs Europapolitik in den vergangenen Jahrzehnten bestimmten.
    Mit der Achse Macron und Merkel - oder demnächst vielleicht Martin Schulz - könnte ein Tandem entstehen, das viel bewegen kann. Aber das grundsätzliche Problem bleibt: Europa ist den Menschen fremd geworden - und das auf dem gesamten Kontinent.

    ***

    Im Übrigen ist noch nichts klar. Macron wird zwar Präsident, aber in 5 Wochen sind dort Parlamentswahlen. Es kann noch viel passieren...
    Geändert von Galaxisgerd (07.05.2017 um 21:06 Uhr)
    Viele Grüße
    Galaxisgerd

  5. #5
    Administrator Avatar von SpiderFive
    Registriert seit
    17.10.2002
    Beiträge
    25,151

    Standard AW: Frankreichwahl

    Die Wahl war für viele Franzosen eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Natürlich haben Beide auch Fans, aber die Masse hat doch nun Macron gewählt, weil man Le Pen verhindern wollte.
    Viele Politker machen sich was vor, weil sie sagen das war eine Entscheidung für Europa.
    Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)



    Siedele lang und erfolgreich

  6. #6
    Priester Avatar von mattizwo
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Göttingen, Berlin
    Beiträge
    6,084

    Standard AW: Frankreichwahl

    Diese komischen Medien reden immer und ewig von gespaltenen Nationen.
    Was soll das? Wann ist eine Nation nicht gespalten? In Nordkorea z.B. wenn der Sieger 99,9% bekommt. Demnach war auch die ehemalige DDR nicht gespalten.
    Muss man in einem Bundesland wie Schleswig-Holzbein nicht von Zersplitterung reden?
    6 Parteien im Landtag, was soll das denn?
    In Frankreich reden sie schon die LePenn für die nächste Wahl stark, nämlich dann, wenn Frau Merkel Frankreich übernimmt................
    There's a whole lotsa people's talkin', but there's a mighty few people know. Es gibt 'nen Haufen Leute, die reden, aber nur wenige wissen Bescheid.

    Sonny Boy Williamson amerikanischer Bluesmusiker (ca. 1897 - 1965)

  7. #7
    Administrator Avatar von SpiderFive
    Registriert seit
    17.10.2002
    Beiträge
    25,151

    Standard AW: Frankreichwahl

    Gespalten ist eine Nation wenn sich große Teil der Bevölkerung konträr gegenüberstehen in wichtigen Themen.
    Das ist wohl in den USA so .
    Wenn kleine Gruppen weit links und weit rechts sich gegenüberstehen, so ist das wohl eher Normalität.
    Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)



    Siedele lang und erfolgreich

  8. #8
    Administrator Avatar von SpiderFive
    Registriert seit
    17.10.2002
    Beiträge
    25,151

    Standard AW: Frankreichwahl

    Also Macron will keine Vergemeinschaftung von Schulden, das ist doch mal etwas was gewisse kreise aus dem Linken Sektor doch gerne fordern.
    Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)



    Siedele lang und erfolgreich

  9. #9
    Brückenarchitekt Avatar von Galaxisgerd
    Registriert seit
    05.06.2003
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    2,971

    Standard AW: Frankreichwahl

    Macron wappnet sich für die nächste Wahl:

    welt.de: Macron verschärft Asylpolitik - „Ich glaube an unser Asylrecht, aber es wird zweckentfremdet“

    Zitat:
    Macron stellte die Asylgesetzgebung nicht infrage, warnte aber vor ihrem Missbrauch: „Ich glaube an unser Asylrecht, aber es wird zweckentfremdet durch Schlepperbanden und von Leuten, die manipulieren.“ Wenn Frankreich diesem Problem nicht frontal begegne, so der Präsident, werde es die Kontrolle verlieren...
    Macron hat früher anders gesprochen. Kurz bevor er seine Kandidatur für die Präsidentschaft öffentlich erklärte, lobte er im Gespräch mit WELT Angela Merkels Flüchtlingspolitik als „einzige mögliche, würdevolle Reaktion“...

    „Die Arbeiterklasse ist zu den Rechtsextremen übergelaufen. Und wir verhalten uns wie die drei Affen: Wir wollen nicht sehen.“ Auch fügte Macron hinzu: „Indem wir vermeintlich humanistisch sind, sind wir in Wahrheit nur lax.“
    Viele Grüße
    Galaxisgerd

  10. #10
    Administrator Avatar von SpiderFive
    Registriert seit
    17.10.2002
    Beiträge
    25,151

    Standard AW: Frankreichwahl

    Schmidtschen Schleicher muss nicht mehr um den Nussknacker rumtänzeln...
    Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)



    Siedele lang und erfolgreich

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •