Als guter Deutscher fahre ich natürlich einen guten deutschen Wagen -Opel- ein produkt der Urenkel des deutschen Fahrzeugpioniers Adam Opel. Im Rahmen der Globerlisierung, der ich niemals zustimmte, sind wahrscheinlich teile ausländischer Hersteller in meinem deutschen Produkt enthalten, oder Teile des Opels wurden gar von Ausländern gefertigt. Made in West-Germany, sagt leider nichts darüber das West-Germans auch diese Produkt durch ihrer Händearbeit geschaffen haben. Auch damit habe ich mich abgefunden.

Es ist sind 100 Jahre deutscher Geist und deutsches Ingenieurswesen welches ich in diesem Fahrzeug sehe. Hochtechnologie bis an die äusserste Spitzegetrieben, typisch deutsch eben. mm-genau von der entwicklung bis zum endprodukt. Höchsttechnolgie hat ihren preis, selbstverständlich, der Preis ist, sodas für ein Glühbirnenwechsel der Luftfilter ausgebaut werden muss. Das nehmen wir aber gerne in kauf.
Nur der Ur-Erzfeind Frankreich ist mit seiner Fahrzeug-Entwicklung noch weiter fortgeschritten, um eine Glühbirne auzuwechseln muss mit unter die Kühlung ausgebaut werden.
---
Ali, KFZ-meister, werkstadt um ecke, haben billig ausgewechselt Glühbirne. Ali ist in der 3ten generation hier im kulturland BRD. Ich sprechen sein mundart so das fühlen er besser unf verstehen mich.

Als guter deutscher habe ich Ali gleich gefragt, wie viele Jahre Garantie auf diese Glühbirne ist?

Ali sagen nichts Garantie!
----------
Nun mal ehrlich würden wir hier in Anatolien bei den Hotentotten sein, hätte ich den Opel-Fahrersitzt mit einem Ziegenfell geschückt und nicht mit dieser hochmodernen BioBioantikoituswechsldruckmatte. In der BRD gibt es doch sowohl auf Produkte, als auch auf handwerkliche Leistungen eine gesetzliche Garantie, oder?

Wen kann muss ich da verklagen: Opel oder Ali?