Jeder KiKa (KinderKacke) kennt ihn. Yakari der kleine Sioux. Als kleiner Sioux, spricht er seinen Stammesnamen auch regelkonform "Sie-Ochs" aus, woher sollte er auch WiKi-pedia kennen und wissen das er ihn (engl.: [suː]) aussprechen muss, kommt ja auch aus dem franzsösischen. Die Froschfresser hatten, wenn ich das richtig verstehe, von den benachbarten Ojibwa das schimpfwort na-towe-ssikka aufgefangen, was dann eben zu Nadouessioux wurde und etwas abgekürzt zu Sioux.
Nun stellt sich mir die Frage wie ein kleiner Indianerjunge, zu der zeit wo es noch Büffel gab, also zeitlich noch weit entfern von den Franzmännern so hellseherich sein kann das sein Stamm irgendwann einmal Sioux heissen wird, also die verballhornung eines Schimpfwortes?

Mit anderen Worten, wir haben noch einmal Glück gehabt. Man stelle sich vor Kolumbus wäre ein Engländer gewesen! Er hätte bei seiner Reise durch den ärmelkanal auf der suche nach Indien das heutige Deutschland entdeckt. Wir würden uns dann "Krauts" nennen! Wir sind das stolze Volk der Krauts! Auf dem Reichstag würde dann nur stehen "Den Krauts".