Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    12 of 5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    7
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Hallo liebe Community,

    ich glaube die meisten werden mich wegen der nun folgenden Fragen auslachen, aber vielleicht beantwortet ihr sie mir trotzdem

    Ich hätte drei Fragen zum Thema Lager, Handelsrouten (Schiffe) und zu eroberten Inseln.

    Lager: Wenn ich Sachen einlager, muss ich sie dann wieder explizit auslagern (z.B. Kohle) oder nehmen sich die Träger dann automatisch die benötigten Waren aus dem Lager.

    Inseln: ich spiele gerade die 5. Mission der Römer (Das Rennen) und habe die erste der 3 Inseln, die Gold produzieren eingenommen. Nun dachte ich mit den dort vorhandenen Waren eine Anlegestelle zu errichten, setzte 10 Pioniere dort ab, gab den Bauauftrag und wandelte die Pioniere in Träger um, aber nichts geschah. Muss ich jetzt von der Hauptinsel erstmal Schaufeln und Baustoffe usw. auf die Insel schicken, um dort bauen zu können?

    Handelsrouten: Brauche ich für jede Handelsroute eine eigene Anlegestelle? (Also Hauptinsel mit Insel 1 und Hauptinsel mit Insel 2 gleichbedeutend mit 2 Anlegestellen?)

    Danke schonmal fürs Feedback

  2. #2
    Imker Avatar von Andi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    753
    Downloads
    3
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Community,

    ich glaube die meisten werden mich wegen der nun folgenden Fragen auslachen, aber vielleicht beantwortet ihr sie mir trotzdem
    Zu 1: Nein
    Zu 2: Gern


    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Lager: Wenn ich Sachen einlager, muss ich sie dann wieder explizit auslagern (z.B. Kohle) oder nehmen sich die Träger dann automatisch die benötigten Waren aus dem Lager.
    Benötigte Sachen werden automatisch entnommen

    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Inseln: ich spiele gerade die 5. Mission der Römer (Das Rennen) und habe die erste der 3 Inseln, die Gold produzieren eingenommen. Nun dachte ich mit den dort vorhandenen Waren eine Anlegestelle zu errichten, setzte 10 Pioniere dort ab, gab den Bauauftrag und wandelte die Pioniere in Träger um, aber nichts geschah. Muss ich jetzt von der Hauptinsel erstmal Schaufeln und Baustoffe usw. auf die Insel schicken, um dort bauen zu können?
    Wenn keine Schaufeln, Hämmer und Baumaterialien vor Ort sind musst du diese erstmal hinschaffen

    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Handelsrouten: Brauche ich für jede Handelsroute eine eigene Anlegestelle? (Also Hauptinsel mit Insel 1 und Hauptinsel mit Insel 2 gleichbedeutend mit 2 Anlegestellen?)
    Geht auch mit nur einer Anlegestelle, erfordert aber andauerndes ändern der Handelsroute.
    Einfacher ist es mit mehreren Anlegestellen und Handelsschiffen, dann brauchst du nur einmal die Route vorgeben und nur die Handelsgüter einstellen.

    Viel Spass
    Geändert von Andi (10.03.2014 um 21:23 Uhr)

  3. #3
    12 of 5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    7
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Alles klar, danke für die schnelle Antwort.

    Zum Thema eroberte Insel: jupp, es fehlte was auf der besagtem Insel: Schaufeln für meine Planierer.....besser guggen hilft beim nächsten Mal

  4. #4
    Räuchermeister Avatar von merkel
    Registriert seit
    19.08.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    300
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    Standard Dämliche Frage zu einigen Funktionen --- gibt es nicht!!!

    Zu Schiffen und Anlegstellen noch ein paar Ergänzungen:
    Wenn z.B. 3 Anlegestellen (A1, A2, A3) nahe beieinander sind und jede eine andere Route zugeordnet hat, passiert folgendes:
    - Route für A1 setzen. Waren einstellen.
    - Route für A2 setzen. Waren einstellen.
    - Route für A3 setzen. Waren einstellen.
    Annahmen:
    - Es gibt nur 1 Frachter.
    - Die Anlegestellen seien so nahe beieinander, dass der Frachter erkennt, dass noch weitere Frachtaufträge bestehen. Das ist ungefähr die Entfernung wie von einen Einzelturm bis zu seinen Grenzen.

    Zuerst wird A1 erledigt. Danach A2, A3. Wenn in A1 unendlich viele Waren eingestellt sind, kann es passieren, das nie A2 und A3 ausgeführt wird, da A1 nie beendet wird. Daher: Für A1 nur bis 99 Waren einstellen, dann geschieht der Wechsel automatisch zu A2 und A3. Ob noch unerledigte Aufträge vorhanden sind, kontrolliert man durch Anklicken der betreffenden Anlegestellen. Erst wenn dort alle Waren auf 0 stehen, gibt es keine Aufträge mehr.

    Wenn A1 erledigt ist, wird die Route manchmal gelöscht. Dann muss man sie neu setzen. Einfach Anlegestelle markieren und schauen, ob die Route noch angezeigt wird. Fehlt sie, gibt es aktuell keine Route.
    Eine gesetzte Route kann man manuell löschen, indem man alle Waren dort auf 0 setzt. Ein Frachter hat seinen Auftrag erst dann abgeschlossen, wenn er zurück zu seiner Start-Anlegestelle gefahren ist. Manchmal steht dort ein Siedler und versperrt den letzten cm bis zum Steg: In Pio umwandeln und wegschicken hilft. Ein Frachter nimmt erst dann eine neue Route bzw. Frachtauftrag an, wenn er seinen Rückweg komplett beendet hat und keine weiteren Aufträge existieren. Dann löscht die Anlegestelle auch die Route.

    Man kann viele Frachter gleichzeitig einsetzen. Günstig ist, die Routen so einzustellen, dass es keine Kollisionen gibt, d.h. die Schiffe aneinander vorbeikommen. Bei engen Kanälen geht das mitunter gar nicht, dann hilft nur eine Route löschen. Bewährt hat sich dann auch, nur einen Frachter zu verwenden. Dann entfallen Kollisionen, und ein Frachter kann eine ganze Menge Zeug bewältigen. Ist immer besser als 2-3 verhakte Frachter.

    Will man mehrere Frachter einsetzen, sollten die Anlegestellen sehr weit (mehr als die Entfernung Einzelturm - seine Grenzen) entfernt liegen und jede nur 1 Frachter haben.

    Man kann die Transportleistung verbessern. Ein Beispiel: es sollen 8 dringend Schaufeln transportiert werden: Gut ist: erst 8 Schaufeln produzieren und einlagern. Sind sie fertig - Auftrag für 8 Schaufeln an die Anlegestelle. Dort Priorität setzen! (setzt man sie nicht, nehmen Träger evtl. die Schaufeln zuerst auf, wenn gerade viele Bauaufträge aktuell sind. Sie fehlen dann für den Transport. Im einem Menü kann man die Planierer dazu auf 0% stellen. Dann werden keine neuen Planierer generiert, auch wenn genügend Schaufeln da wären). Frachter von der Anlegestelle weit genug entfernen. Erst wenn die 8 Schaufeln an der Anlegestelle liegen, einen Frachter hinschicken, der transportiert sofort alle 8 Schaufeln. Tut er das nicht, haben evtl. andere Anlegestellen noch unerledigte Aufträge; dort Waren auf 0 stellen hilft sofort.

    Frachter verschiedener Völker transportieren 2 oder 3 Stapel. Ein Warenstapel kann 1-8 Stück gross sein. Beispiel: es liegen 1 Schaufel, 1 Hammer und 1 Brett an der Anlegestelle. Dann sind das 3 Stapel, die transportiert werden können, es werden also nur wenig Waren transportiert. Besser daher: 8 Schaufeln, 8 Hämmer und 8 Bretter (also volle Stapel) transportieren, das geht genauso schnell!

    Das alles hört sich komplizierter an als es eigentlich ist. Dann hilft nur Übung und ausprobieren, bis man es beherrscht.

    Noch eine Besonderheit: Solange ein Frachter auf Tour ist, sollte man nicht seine Route an der Anlegestelle ändern. Sonst vergisst er mitunter seinen Rückweg und man kann in zwar anklicken, aber er nimmt keine Routenänderung an. Er bleibt einfach liegen und versperrt den Weg für andere Schiffe. Also diszipliniert handeln!

    Die Warenvorräte zeigt das Menü an. Dort kann man auch die Rangfolge der Warentransporte einstellen. Z.B. dringend Schaufeln und Hämmer und danach erst Bretter und Steine. Die Einstellung wirkt auch auf die Anlegestellen. Die Möglichkeit der Priorität (getrennt für Einlagern und Anlegestelle) sinnvoll nutzen! Genügend Träger sind natürlich immer Voraussetzung, wenn Schiffe nichts tun, lohnt auch mal ein Blick dorthin.

    Ach ja - noch ein Schmankerl: Schiffe kann man versenken mit Kanonen und anderen schweren Waffen... Aber nur feindliche!

    LG merkel

  5. #5
    12 of 5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    7
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Danke Merkel für die Anmerkungen, denn das mit sich störenden Handelsschiffen und Fähren habe ich auch schon ein paar mal durch.

    Und auch danke für den Tipp mit dem Einlagern bzw. den vollen Warenstäpeln, das wird mir sicherlich einiges nützen

    Nochmal ne Frage zum entladen von Fähren: manchmal sind ja so kleine Sandflecken vor dem Strand andem man anlanden möchte und ab und an verirrt sich ein einzelner Soldat genau auf solch einem Hügel und kommt dann nicht mehr runter, weder ans Land noch aufs Schiff.
    Gibt es dafür eine Lösung?
    Selbiges hatte ich mal mit zwei Trägern, die irgendwie nicht aneinander vorbei konnten.
    Ist das nur ein Bug gewesen oder störten dann wirklich Steine oder Bäume?

    Und noch eine Frage: bei einer weitverzweigten Siedlung, also auf größeren Inseln (z.B. Römer Mission 7 und 8) lohnt es sich zum Transport später Marktplätze und Esel zu züchten oder ist das ein kaum genutztes Gimmick im Single-Player?

    Bisher kam ich übrigens mit allen Tipps ganz gut zurecht, wobei ich aber sagen muss das ich auch bisher nur die Römer-Kampagne und auch dann nur in leicht gespielt habe...zum üben (Siedlung schnell hochziehen, Handeln üben usw...)

  6. #6
    Räuchermeister Avatar von merkel
    Registriert seit
    19.08.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    300
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Nochmal ne Frage zum entladen von Fähren: manchmal sind ja so kleine Sandflecken vor dem Strand andem man anlanden möchte und ab und an verirrt sich ein einzelner Soldat genau auf solch einem Hügel und kommt dann nicht mehr runter, weder ans Land noch aufs Schiff.
    Gibt es dafür eine Lösung?
    Hallo creedoma,
    dafür gibt es keine 100% Lösung. Man kann versuchen, an eine möglichst breite Stelle am Sandfleck zu fahren und dann hoffen, dass der Kandidat auf die Fähre steigt. Wenn man die Kandidaten beobachtet, laufen sie erst vom Schiff weg und dann in einem Bogen auf's Schiff. Wenn der Platz nicht reicht für den Bogen, geht nichts mehr.
    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Selbiges hatte ich mal mit zwei Trägern, die irgendwie nicht aneinander vorbei konnten.
    Ist das nur ein Bug gewesen oder störten dann wirklich Steine oder Bäume?
    Das ist eines der fast unlösbaren Stauprobleme in S3. Jeder Siedler steht faul rum, wenn er nichts zu tun hat. Bekommt er endlich einen Auftrag von der KI, dann muss für den Siedler der kürzeste Weg berechnet werden. Dabei darf er nur ein Stück freie Landschaft benutzen (ohne Baum, Haus, anderer Siedler usw.). Manchmal kann die KI nicht eindeutig entscheiden, welcher Weg kürzer ist; dann tanzen 2 oder mehr Siedler auf der Stelle und verursachen oft noch lästige Staus. Der Grund ist: beide Plätze sind genau gleich weit vom Ziel entfernt und zugleich der kürzeste Weg. Der wird dann von beiden Siedler benutzt, sie tanzen. Jeder Umweg wäre etwas länger und wird daher verworfen. Dagegen gibt es für Spieler kein Gegenmittel. Manchmal hilft Baumfällen, Stein abklopfen oder ein Gebäude abreissen usw. Oder einen Bauauftrag unterbrechen (Schmiede, Bäckerei usw. stoppen, wenn ein Träger im Stau steht und Waren für den Bauauftrag, Schmiede, Bäckerei usw. transportiert). Da muss man oft weiträumig probieren, weil man dem Träger ja nicht ansieht, wohin er gehen will.
    Mapper können nur testen und bolzengerade Uferlinien basteln, um das einzudämmen.
    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Und noch eine Frage: bei einer weitverzweigten Siedlung, also auf größeren Inseln (z.B. Römer Mission 7 und 8) lohnt es sich zum Transport später Marktplätze und Esel zu züchten oder ist das ein kaum genutztes Gimmick im Single-Player?
    Das lohnt sich aus 2 Gründen: Esel bleiben immer da, während Siedler manchmal knapp werden. Dann steht die Wirtschaft - fatal! Esel können 2 Waren transportieren und das eigene Land verlassen, beides Vorteile. So lohnt sich Eselzucht oft. Beladene Esel werden aber von feindlichen Solis entladen, darauf muss man achten, wenn man z.B. den dringend benötigten Hammer irgendwohin haben möchte. Aber Achtung! Ohne Siedler wird nichts an den Marktplatz transportiert! Abhilfe: Im Menü die Reihenfolge für den Warentransport (kurzzeitig!) ändern und am Marktplatz-Menü das Zahnrad für Priorität anklicken, das überbrückt die grösste Not.
    Übrigens sind Esel die besseren Diebe: lass sie sinnlos ein Brett irgendwohin transportieren und schon sieht man, was im Dunkel vor sich geht... wenigstens solange kein Schwerti auf den armen Esel draufhaut.
    Zu guter Letzt noch den Marktplatz-Tip: damit kann man sich endlos grosse (Gold-)Lager schaffen (==>Kampfkraft!) und muss kein einziges platzraubendes Lager bauen!
    Esel sind auch prima, wenn man dringend eine Sense braucht, der Schmied aber vor seiner Hütte schon 8 Hämmer liegen hat und daher aufhört zu arbeiten. Esel mit Hammer-Auftrag helfen sofort!
    LG merkel
    Geändert von merkel (19.03.2014 um 21:25 Uhr)

  7. #7
    Holzfäller
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Oer-Erkenschwick
    Beiträge
    125
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Ich finde die Esel auch wegen dem Endloslager super, und man sollte den Anlieferungspunkt nur auf drei oder vier Striche stellen....
    Außerdem kann man einen Marktplatz sehr gut bei einer Rampenmap nutzen, wenn man vor dem Eingang zur Rampe, im Radius von möglichst vielen Turmbogenschützen zwei nahe beiander liegende Marktplätze setzt und die Anlieferung von dringend benötigtem Wassereimern direkt neben den zweiten Platz setzt, so das die Träger schnell Nachschub haben. Gegnerische Soldaten beschäftigen sich dann erst mal vorrangig mit den umherschleichenden Transporteseln, stauen sich und nachrückendevSoldaten und geben ein hervorragendes Ziel auf dem Praesentierteller für die Bogenschützen. Macht auch Laune, dabei dem Verwolken stundenlang zuzuschauen!
    LG
    Turtle

  8. #8
    12 of 5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    7
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Zitat Zitat von turtle Beitrag anzeigen
    Ich finde die Esel auch wegen dem Endloslager super, und man sollte den Anlieferungspunkt nur auf drei oder vier Striche stellen....
    Turtle
    Was meinst du mit den 3 oder 4 Strichen???

    Noch ne Frage: ich habe Schwerter eingelagert und dann das einlagern ausgeschaltet, da ich Soldaten produzieren wollte. Nun hat sich keiner der Schwerter angenommen, kamen ja genug Waffen von der Waffenschmiede nach. Habe ich die Produktion gestoppt, die Waffen blieben immer noch im Lager....
    Habe ich das Lager abgerissen, nichts passierte...
    Habe daneben nen Marktplatz genaut und die betreffende Zahl Schwerter ausgewählt, nichts passierte...

    Wie kann das denn sein? Genügend Aufträge zur Rekrutierung hatte ich, Schwerter waren die höchste Priorität im Warentransport und trotzdem blieben sie liegen

    Hat der Marktplatz ein gewisses Einzugsgebiet?
    Wenn ich eine Ware wegen ner großen Karte einstelle, dann Karren ja mitunter die Träger die eingestellte Ware von den Minen zum Marktplatz und dann wieder an dem vom Marktplatz entstandenen Endpunkt, was mitunter bedeutet das manche Waren zweimal quer über die Karte transportiert werden.....(ich wollte einfach nur die rumliegenden Rohstoffe eines besiegten Gegners irgendwo in meine Siedlung zentral "ablegen" lassen)

  9. #9
    Holzfäller
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Oer-Erkenschwick
    Beiträge
    125
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    beim setzen des zielpunktes eines marktplatzes zeigt s3 striche/punkte für den endpunkt, und drei bis vier ist optimal für das endloslager, da die träger sofort die von den eseln abgelegte ware zum marktplatz zurückbringen und die esel es wieder von neuem transportieren, und mit der zeit sammeln sich unmengen an waren an, so dass es zum endloslager wird.
    Funktioniert genauso mit einer anlegestelle und handelsschiffen. das lager und die anlegestelle bieten sich vorvallem für gold an, damit die kampfkraft schnell steigt.

    außerdem kann man es mit dem marktplatz so machen, dass man ein stück land pioniert, das keine verbindung mit dem mutterland hat(pioniere rechtzeitig stoppen!) und in der mitte den endpunkt setzt und die esel bringen alles dorthin, bei einer pionierten insel und anlegestelle ist das noch sicherer, wenn der lieferpunkt auf der insel gesetzt wird, die nie ein computergegner einnimt, da die ki kein schiff fährt!
    gruss turtle

  10. #10
    Bogenmacher
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    3,459
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Wie kann das denn sein? Genügend Aufträge zur Rekrutierung hatte ich, Schwerter waren die höchste Priorität im Warentransport und trotzdem blieben sie liegen
    Wieviele Kasernen hattest du denn? Dort können ja maximal 8 Schwerter gelagert werden. Falls du zu wenige hast, dann läuft die Rekrutierung nur sehr langsam,
    in dem Fall wird der Nachschub vermutlich komplett von den Schmieden geholt, selbst wenn ein Schwerterlager direkt nebenan ist. Um so ein Lager zu leeren braucht
    man schon ein paar Kasernen und viele Leute...

  11. #11
    12 of 5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    7
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    @ Knight Jim: Hatte 1 Kaserne, keine davor liegenden Waffen, die beiden Waffenschmieden hatten ein Produktionsstop und ich hatte mehr als genügend freie Siedler, da ich insgesamt 6 große Wohnhäuser kurz vorher fertig gestellt hatte.
    Weder als Sie im Lager lagen noch nach Abriss des lagers jedoch wurden sie beachtet.
    Oder gibt es Werkzeuge, die gestapelt so ähnlich aussehen wie Schwerter??? (Leider fehlt mir da bei Siedler 3 ne Zoom-Funktion, oder ich habe sie noch nicht entdeckt )

  12. #12
    Lanzenträger Avatar von trabbi
    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4,968
    Downloads
    1
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    sind wohl Sensen ??
    trabbi
    Was ist Theorie, - Wenns klappen soll und es klappt nie
    Was ist Praxis, - Frag nicht so dumm, wenns klappt und Du weißt nicht warum

  13. #13
    12 of 5
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    7
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Naja, Sensen und Schwerter kann ich grade noch so auseinander halten, aber wollte nur sicher gehen ob es doch noch eine andere Möglichkeit gibt bzw. ich irgend nen Fehler gemacht habe

  14. #14
    Räuchermeister Avatar von merkel
    Registriert seit
    19.08.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    300
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    Standard AW: dämliche Frage zu einigen Funktionen

    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit den 3 oder 4 Strichen???
    Markiere einen Marktplatz und gib das Endziel an. Dann erscheint eine Wegemarkierung mit "Kilometersteinen" (so nannte man die früher ). Man kann auch bis zu 3 Zwischenpunkte setzen. 3 oder 4 Striche heisst dann 3 oder 4 Kilometersteine.
    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Noch ne Frage: ich habe Schwerter eingelagert und dann das einlagern ausgeschaltet, da ich Soldaten produzieren wollte. Nun hat sich keiner der Schwerter angenommen, kamen ja genug Waffen von der Waffenschmiede nach. Habe ich die Produktion gestoppt, die Waffen blieben immer noch im Lager....
    Habe ich das Lager abgerissen, nichts passierte...
    Habe daneben nen Marktplatz gebaut und die betreffende Zahl Schwerter ausgewählt, nichts passierte...

    Wie kann das denn sein? Genügend Aufträge zur Rekrutierung hatte ich, Schwerter waren die höchste Priorität im Warentransport und trotzdem blieben sie liegen
    Tja , so arbeitet man an der falschen Baustelle! Rekrutierung kann man ein- und ausschalten. Menü Siedler - Krieger: Dort kann man einstellen, ob man automatisch rekrutieren will (es wird solange rekrutiert, wie Waffen da sind) oder ob man bestimmte Waffenträger einzeln rekrutieren will (z.B. nur 50 Bögies).
    Aber Achtung: Andere Einstellungen wirken auf Rekrutieren. z.B. Menü Siedler - Siedler - Berufe einstellen: Träger/Planierer/Bauarbeiter in %. Träger sind wichtig, denn nur sie dürfen rekrutieren. Also müssen genügend Träger da sein, damit welche zur Kaserne laufen. Solange alle was transportieren, geht dort keiner hin...
    Woran erkennt man das? Wenn Träger faul rumstehen, sind noch genügend da. Wenn alle fleissig rumtransportieren und sogar noch Waren liegen bleiben (was man erst recht spät merkt) gibt es solange keine neuen Soldaten, bis einige fertig transportiert haben. Merke: erst Transport fertig, dann Kaserne!
    Rekrutiert man dann trotzdem noch, bleiben noch mehr Waren liegen, die Wirtschaft stockt. Dann hilft nur eins: mit höchster Priorität ein Wohnhaus bauen; wenn es extrem klemmt, erst mal ein kleines; die 10 neuen Träger helfen gewaltig! Wenn sie alle 3x laufen, sind 30 Waren transportiert! Danach gleich ein mittleres oder grosses Wohnhaus bauen; das solange wiederholen, bis Träger faul rumstehen. Nur dann läuft die Wirtschaft nämlich rund.
    Zitat Zitat von creedoma Beitrag anzeigen
    Hat der Marktplatz ein gewisses Einzugsgebiet?
    Wenn ich eine Ware wegen ner großen Karte einstelle, dann Karren ja mitunter die Träger die eingestellte Ware von den Minen zum Marktplatz und dann wieder an dem vom Marktplatz entstandenen Endpunkt, was mitunter bedeutet das manche Waren zweimal quer über die Karte transportiert werden.....(ich wollte einfach nur die rumliegenden Rohstoffe eines besiegten Gegners irgendwo in meine Siedlung zentral "ablegen" lassen)
    Dazu 2 Tips: Kurze Wege am/vom/zum Marktplatz. Und dann immer wieder mal ein paar Waren transportieren lassen und die händisch einstellen. Ein Blick auf die Goldschmieden zB.: aha: 3x8 Goldbarren fertig, also nur 24 Goldbarren am Marktplatz transportieren.
    Sonst gilt: Waren werden solange per Marktplatz transportiert, wie irgendwo im eigenen Gebiet welche rumliegen. Zuerst werden die am nächsten liegenden geholt, dann die weiter entfernten und zuletzt die am Ende der Welt. Beispiel: Man hat nur 1 Hammer übrig, stellt aber 10 zum Abtransport ein. Dann wird der Hammer vom Esel wegtransportiert, ein Träger holt ihn zurück, der Esel..., der Träger... usw. 10x !
    Um das abzustellen: im Marktplatz die Ware schnell auf Null!

    Noch ein Trick zum Markplatz: Wenn man (noch) keine Esel hat, kann man trotzdem schon mal den Marktplatz "füllen" (nicht vergessen: Endziel einstellen!). Er ist dann wie ein normales Lager, dass man zwar händisch per Menü füllen muss, das man aber (ohne Lagerkapazität zu verlieren) mit Eseln wieder leer machen kann - ein Riesenvorteil zu normalen Lagern! Spart Bauplatz, -material, -zeit! Aber ein Nachteil gehört dazu: Liegen Waffen im Marktplatz, müssen die erst transportiert werden, damit sie in die Kaserne kommen. Als Notlösung muss man evtl. den Markplatz abreissen, damit die Waffen frei für die Kaserne werden.
    Du siehst also: es kann im Spiel jede Menge ungewöhnliches passieren, aber es gibt immer auch Abhilfe und Gegenmittel, jedenfalls solange, wie man noch einen letzten Turm hat...

    Es lohnt sich beim Spielen mal ganz genau hinzuschauen, was da eigentlich passiert. Beim Bau eines grossen Wohnhauses wird gehämmert, bis nur noch 1 Stein fehlt. Dann laufen die Bauleute weg und eine andere Kolonne kommt und baut fertig. Das dauert aber wertvolle Sekunden! Also dafür sorgen, dass dieser letzte Stein sofort angeliefert wird. Daher: genügend freie Träger, eng benachbarte Baustellen und die Reihenfolge der transportierten Waren anpassen (Menü Waren und Werkzeuge - Warentransport: Ware anklicken und mit den Pfeil-Icons unten verschieben; z.B. Steine nach ganz oben). Beobachten, was passiert! Dann erkennt man schnell, was beim Spielen wichtig ist! Und: je früher man einen Missstand entdeckt, um so schneller kann man ihn beseitigen. Das bringt am Ende mitunter ganze Stunden Vorteile! Je länger der Gegner wirtschaftet, um so mehr Solis produziert er, umso länger muss man bekämpfen...
    S3 ist halt ein Strategiespiel mit sehr weit verzweigten Kreisläufen und Abhängigkeiten. Das ist ja das reizvolle an S3!
    LG merkel

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Funktionen in der FMA deklarieren
    Von siedlereldeis im Forum S6 Scriptecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 11:49
  2. BB Twitter SiedlerOnline: Anscheinend gibt es bei einigen Internet Providern (wie z.B
    Von SpiderFive im Forum Twitternews zu DieSiedleronline
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 16:00
  3. FSK21 in einigen Ländern verboten (gewesen)!!!! achtung!!
    Von Rooster96 im Forum Cafe Paperlapapp (Klön)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 20:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •