Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Müller Avatar von marlies
    Registriert seit
    04.07.2010
    Ort
    niederorschel/eichsfeld
    Beiträge
    572
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard Mapbesprechung: AbuDaif- Inside The Battles 2, vom 31.03.2012

    Diese Karte habe ich in ca. 6,5 Stunden bewältigt.

    Allerdings musste ich ca. 25 x zwischenspeichern und vom jeweiligen "Save" aus neu beginnen, wenn alles nicht so lief, wie ich es mir vorgestellt hatte.
    Ich habe versucht, mit dieser Massnahme einen der vielen erhaltenen Tips konsequent umzusetzen, und bei dieser Karte hat es sich gelohnt!

    Man hat eine Ausgangslage als Römer in der unteren rechten Ecke der Karte, links liegt Gebirge mit zahlreichen Rohstoffen.
    Die Karte ist dreigeteilt, man sitzt als eine Art Kreisverkehr als Verbindungsstück mit schmalen Übergängen nach Westen, Nordwesten und Norden.

    Eine Lebensversicherung wie in anderen Karten in Form eines unangreifbaren Turm gibt es nicht.

    Man hat es mit 9 Gegnern zu tun, die sich auch gegenseitig an die Wäsche wollen, Gott sei Dank.
    Wenn die alle auf einmal gekommen wären,... ich schätze mal, dass ich nach einer halben Stunde die Segel gestrichen hätte..

    Nachdem ich erst mal spitz gekriegt hatte, dass die zahlreichen Gegner nur vorbeimaschieren, um sich gegenseitig zu massakrieren, habe ich meine (ich weiss nicht wie vielen) L3-Römersoli's denen nicht mehr in den Weg gestellt, sondern hinter dem vorgegebenen Burgenbollwerk in der rechten unteren Ecke geparkt.
    Und 15 Heiler am Trampelpfad gebaut. Und die links stehenden Türme alle abgerissen.

    Und dann kam halt das Ausnützen des Umstandes, dass die vorbei-rennenden Kolonnen von z.B. blauen Amazonen und weißen Asiaten
    alle zu den Ägy's im Norden wollten.

    Als ich sie anfangs beim ersten Versuch auf dem Hinweg mit meinen Soli's angriff, gab es eine offene Feldschlacht außerhalb des eigenen Territoriums mit niedriger KampfKraft.
    Und in Nullkommanichts waren meine schönen L3er verwolkt.

    Wartet man aber auf den Rückweg (nach Save ausprobiert) und stellt alle eigenen Soldaten möglichst breit auf, dezimieren sie den Gegner ganz schön und nur die wenigsten Gegner finden den Weg nach Hause.

    Und wenn ich dann alle Soldaten von dem vorgegebenen Bollwerk in meiner südöstlichen Ecke abgezogen hatte, kamen doch Angriffe in diese Richtung, die wo aber sofort eingestellt wurden, wenn ich nach dem Abschlachten und Verwolken der zurückströmenden, sich nicht wehrenden Asiaten und Amazonen die Soldaten schnell wieder zurückzog zu meiner Burgenbasis.

    Wichtig war, dass das eigene Land immer an das eroberte angrenzte, damit die Ressourcen nutzbar wurden. dann rennen alle träger los und schnappen sich Waffen und Brot usw., und im Hauptland wird gefeiert und ein Fass aufgemacht!

    Mein eigenes Landgewinnungsprogramm lief auch nicht ganz so reibungslos. Nachdem ich die ersten Erkenntnisse gesammelt hatte wie zuvor beschrieben, habe ich noch angefangen und konsequent den von The Mearlkion (Andre) an anderer Stelle geposteten Trick angewandt, mit Pionieren und Schlängelpfad und einem vorgelagerten Turm ruckizucki viel Landmasse zu erhalten.

    Irgendwann nach ca. 20 Min. ging das dann nicht mehr, weil der Kreisverkehr einsetzte!

    Und wenn die beschriebenen Angreiferhorden vorbeirauschten, habe ich dann nur noch mit meinen fleißigen Pionieren erweitert, und ihnen immer wieder gezwungenermaßen eine Atempause gegönnt.
    Sie konnten sich in einer verwinkelten Ecke ohne Feindkontakt ein Pfeifchen rauchen (nach links und dann etwas nördlicher).

    Dort fand sich dann auch weitere Steine zum bauen, da ich inzwischen mit den vielen Rohstoffen auch meine Wirtschaft angekurbelt habe. Und eine Insel linker Hand, die als Goldlager mittels Anlegerstelle missbraucht wurde (vorher natürlich pionieren, sonst zählt das Gold nicht für die eigene KK).

    Und konnte mal wieder feststellen, dass der Römer mit dem Mana und der im Vergleich zu Ägypter und Amazonen geradezu Formel1-mäßigen Ausbaugeschwindigkeit der L1 bis L3 Stufe eine wahre Wonne ist.....

    Die Karte ist schon recht anspruchsvoll, da der weiße Asiate dann immer wieder mal angegriffen hat, etwas später auch die braune und blaue Amazone. Aber wie gesagt, mit den Startsolis konnte ich die Angriffe nach zahlreichen Zwischensaves gut abwehren. Die Heiler waren dabei sehr hilfreich.

    Mit einer KK von ca. 80 % und L3 Schwertis habe ich dann zuerst die Ägys im Nord-Osten besiegt, was nicht so einfach war, da mir nach zweieinhalb Std. das Golderz ausging, aber dann stieg meine KK durch die Beute immer weiter (zuletzt auf über 280).

    Nachdem die Ägys besiegt waren, habe ich mir den Asiaten vorgenommen, dieser hatte fast ausschließlich Burgen und große Türme gebaut, ein andauerndes Einnehmen und Abreißen.
    Die neuen Soli's (Häuser bauen) waren dringend notwendig, um sie in die Burgenschlacht zu schicken.
    Anklicken, markieren und ins Land des Kampfes gen Norden schicken war jetzt meine Hauptaufgabe. Und immer wachsam eine Hundertschaft bei den eigenen Burgen und Türmen belassen.

    Vielleicht könnte man hier auch die Taktik anwenden (die ich die Tage auch irgendwo gelesen habe), nämlich alle Türme immer sofort abreißen und auch auf die eigene Basis verzichten, so dass immer der zuletzt eroberte Turm mitwandert als einzigster Turm......

    Danach weiter zu Schwarz im NW, dieser hatte sich gar nicht entwickelt.

    Zuletzt habe ich mir die beiden Amas im SW vorgenommen. Es waren dann sehr weite Wege und ich musste zusehen, dass immer genug Häuser gebaut wurden und das sich in den eroberten Landstrichen eine weitere Wirtschaft entwickelte, da nach 2-3 Stunden bei der eigenen auf Hochtouren laufenden Wirtschaft die Ressourcen knapp wurden.

    Ich finde, eine schöne Kampfmap, die mich das fiese Osterwetter vergessen ließ, und ohne das ich Rätselraten musste wie bei Fighty's neuer Ostermap (http://www.siedler-maps.de/s3maps/ostern12-2481.htm), die mich nach 1 Stunde Verzweiflung mit noch graueren Haaren zurückliess.....

    Hier können wesentlich versiertere und geübtere Spieler mit der schon vorhandenen Riesenarmee sicherlich noch ganz andere Zeiten erzielen als ich mit meinen sechseinhalb Stunden.

    Also ich kann die Map sehr empfehlen, auch ohne LV (Sicherheitsturm auf Insel oder ähnliches) und würde mich freuen, wenn andere Ihre Spieltaktik zu dieser Karte erläutern.

    Die Karte findet ihr hier:

    Die Siedler Mapsource :: Die Siedler 3 - 768-R-Inside The Battles2



    Liebe Grüße
    Marlies
    Geändert von marlies (09.04.2012 um 12:37 Uhr)

  2. #2
    Serf
    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    79
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Mapbesprechung: AbuDaif- Inside The Battles 2, vom 31.03.2012

    Hallo Marlies,
    vielen Dank, dass Du wiederum eine Karte von mir besprechen möchtest J

    Nach Durchlesen Deines Mapberichtes bräuchte ich eigentlich nichts mehr schreiben. Ich freue mich, dass Dir die Tips der Mapperkollegen und Spieler gut genutzt haben.
    Trotzdem schreibe ich doch noch gerne was dazu J .

    Hier nun meine Anfangstips, so wie ich es mir beim Erstellen der Map gedacht hatte:


    Hier spielt man die Römer und bei denen ist das Holz/ Stein Verhältnis 1:1.
    Das heißt, zwei Holzfäller, evtl. noch ein dritter Holzfäller, ein Sägewerk, ein Forsthaus und eine Steinbruchhütte ergeben einen Produktionskreislauf.
    Auf dieser Karte wirst Du drei bis vier dieser Kreisläufe in der ersten Stunde bis eineinhalb Stunde brauchen.

    Nun zum Ablauf der ersten Minuten:
    Nimm bitte alle Schwertkämpfer und Speerkämpfer und schicke sie zu den zwei Burgen und großen Wachttürmen und lasse sie dort stehen.
    Die vorhandenen Bogenschützen schicke nach Nordosten und lasse sie dort stehen.
    Reiße nun die drei großen Wachttürmen und die Burg ab uns schicke die Soldaten ebenfalls zu den anderen Wachttürmen und lasse sie ebenfalls dort stehen.

    Inzwischen wirst Du feststellen, dass die KI „ihre“ Soldaten nach Hause schickt.
    Dies ist die Chance für Deine Bogenschützen, die Du ja nach Nordost geschickt hast. Zwar kannst Du nicht alle gegnerischen Einheiten bei einer Anfangs KK von 19% verwolken, aber es reicht, dass Du eine Weile Ruhe hast.

    Du hast nun durch den Abriß der Türme viel Baumaterial. Auf Deinem Gebiet errichtest Du als Erstes ein Forsthaus, ein Holzfäller, ein Sägewerk und unten bei den Steinen zwei Steinbrüche und zwar in dieser Reihenfolge.
    Danach baust Du direkt an den Steinen zwei mittlere Wohnhäuser. Aus denen rekrutierst Du insgesamt zwanzig bis dreißig Pios und lässt dadurch das Land nach Norden erobern.

    Alle gegnerischen Einheiten sind nun in ihre Gebiete zurückgekehrt und deshalb hast Du freie Bahn für die Pios.
    Zu Deinen Bogis:
    Lasse etwa 50 – 60 von ihnen dort stehen, die anderen ziehst Du zurück auf eigenes Land.

    Nun kommt noch ein Holzfäller und ein Sägewerk und wenn Platz ist , noch ein Forsthaus.

    Deine Pios dürften inzwischen die nächsten Steine erreicht haben, baue dort noch zwei Steinbrüche.
    Jetzt ist es Zeit für weitere zwei mittlere Wohnhäuser, die Du in der Nähe der ersten beiden Häuser stellst.
    Aus denen wandelst Du wieder etwa 20 – 30 Stück zu Pios um und eroberst das Land nach Nordwesten.
    Baue nun noch ein mittleres Wohnhaus und aus denen wandelst Du zehn Siedler in Geologen um und lässt die zwei Berge untersuchen.
    Es ist nun Zeit, die Gegend zu untersuchen, wandele auch hier nun Siedler in Diebe um und schicke sie davon.
    Die Diebe zeigen Dir im Norden und im Westen Wald und auch im Norden Steine zum Abbauen. Erreiche diese Stellen so schnell , wie es eben geht.

    Hast Du diese Stellen erobert, baue noch zwei Holzkreisläufe und einen Steinbruch hin.
    Somit hast Du alle Anfangswerkzeuge verbraucht, aber Du hast keine Baumaterialknappheit.

    Aber mit einer anderen Knappheit wirst Du zu kämpfen haben, nämlich dem Platz zum Bauen der anderen Gebäude, die Du nun brauchen wirst.

    Wie ich es Dir nun hier beschrieben habe, ist dies einer der Wege, wie Du die ersten Minuten überstehst.
    Wie ich die anderen Spieler kenne, haben sie bestimmt noch einen anderen Anfang und auf ihre Mitteilungen bin ich auch gespannt.

    Wenn ich noch weitermachen soll, melde Dich bitte.

    Gruß
    AbuDaif

  3. #3
    Müller Avatar von marlies
    Registriert seit
    04.07.2010
    Ort
    niederorschel/eichsfeld
    Beiträge
    572
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Mapbesprechung: AbuDaif- Inside The Battles 2, vom 31.03.2012

    Hallo AbuDaif,

    ich danke Dir für Deine ausführliche Beschreibung, und es zeigt mir, dass ich einen anderen Weg gewählt habe, wie Du ihn für die Karte erdacht hattest. Habe zu viele Tips im Kopf gehabt. Vielleicht oder gewiss ist der anfangsaufbau so leichter, wie Du ihn schilderst. Vor allem, da man durch den Turmabriss viel Baumaterial erhält.
    Andererseits ist Dir der Anfang sehr gelungen und wie Du mich damit auf eine falsche Fährte gelockt hast.
    Aber wenn man das mit Wuchtel- und Fighty-Maps vergleicht, ....da kommen zu Beginn auch nach drei Minuten die zahlreichen Gegner angerannt und dann denkt man sofort: Die wollen Dir den Garaus machen!

    Das die Soldaten woanderst hin wollen, war mir erst nach vier Saves klar. Wieso wollen die nach Hause?
    Rennen die nicht los, um den Gegner zu erobern?

    Also ich werde jetzt nicht noch mal von vorne beginnen, dafür gibt es im Moment zu viele schöne Maps, auch für nicht so versierte S3-Spieler/innen.
    Bin grad mit einer PS-Map beschäftigt.
    Bei Deiner Ostermap habe ich heut morgen verloren.
    Der Blaue liess mir keinen Raum und nach 35 Minuten hat mich ein Ägypter erledigt! Man kann nicht immer Erfolg haben....

    Wünsche noch einen schönen Rest-Oster-Abend
    Marlies
    Geändert von marlies (09.04.2012 um 18:40 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mapbesprechung - AbuDaif: 640-E-Two Rivers, 07.02.2012 veröffentlicht
    Von marlies im Forum Siedler 3 Singleplayers Inn
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 23:02

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •