Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Migranten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Migranten

    Focus.de: 12 deutsche Städte wollen "sichere Häfen" für Boots-Flüchtlinge sein

    Zitat:
    Dem Bündnis "Städte sicherer Häfen" gehören neben Berlin auch Rotenburg, Detmold, Freiburg, Flensburg, Greifswald, Hildesheim, Kiel, Krefeld, Marburg, Potsdam und Rostock an. Sie wollen nicht nur aus Seenot gerettete Asylsuchende aufnehmen, sondern nun auch ihren Forderungen politisch gemeinsam mehr Gewicht verleihen,...
    Viele Grüße
    Galaxisgerd

    Kommentar


    • AW: Migranten

      In Deutschland haben zum siebten Mal in Folge so viele Menschen Asyl gesucht wie in keinem anderen europäischen Staat. Wie die zuständige EU-Behörde mitteilte, beantragten 2018 gut 184.000 Menschen Schutz in der Bundesrepublik.

      Kommentar


      • AW: Migranten

        https://www.tagesschau.de/ausland/sea-watch-173.html

        Verteilt werden sie nun nach Deutschland, Frankreich, Portugel und Luxemburg. Jetzt bin ich aber auch am Grübeln, ob es sich um eine Seenotrettung oder um eine politisch motivierte Veranstaltung von Migrationsaktivisten handelt.

        Kommentar


        • AW: Migranten

          Obwohl die Kapitänin Rackete wusste, dass es ein Anlaufverbot für italienische Häfen gab, und dass deshalb eine wochenlange Beherbergung der in die Seenot Getriebenen auf ihrem Schiff nötig werden würde, auf das das Schiff aber nicht ausreichend vorbereitet war, hielt sie an ihrem Vorhaben, es diesem Salvini mal wieder richtig zu zeigen, fest. Wenn man es genau nimmt, waren die aufgenommenen Menschen nur Mittel zu diesem Zweck, gewissermaßen Geiseln.
          Das rettende Ufer war (nach der Aufnahme der Menschen) ja eigentlich ganz nah.
          Viele Grüße
          Galaxisgerd

          Kommentar


          • AW: Migranten

            https://www.ndr.de/nachrichten/schle...awatch564.html

            Die Kapitänin ist Kielerin. Dann können ja alle da hin.

            Kommentar


            • AW: Migranten

              Wenn sie gleich nach der Aufnahme der Menschen nach Kiel gefahren wäre (Kiel ist ja in o.g. Bündnis, siehe 15.6.2019), dann hätte das auch nicht länger gedauert als das mehrwöchige Kreuzen im Mittelmeer.

              ***
              Es wäre interessant zu sehen, wie eine deutsche Hafenbehörde reagieren würde, wenn plötzlich ein Schiff mit nichtregistrierten Passagieren, aus internationalen Gewässern kommend, anlegen möchte.
              Zuletzt geändert von Galaxisgerd; 29.06.2019, 18:50.
              Viele Grüße
              Galaxisgerd

              Kommentar


              • AW: Migranten

                https://www.zeit.de/politik/ausland/...italien-kueste

                Guter Kommentar. Schön, dass mal jemand das so beschreibt wie es ist. Auch für mich ist das kein klarer Akt der Menschlichkeit, sondern auch ein politischer Akt mit konkreten Folgen.

                Kommentar


                • AW: Migranten

                  https://www.tagesschau.de/ausland/se...-frei-103.html

                  Das würde mich nun aber wirklich interessieren wie die Reaktionen wären, wenn das alles vor unseren Häfen geschähe. Der größte Teil der Empörung ist für mich reine Heuchelei. Was geschieht nun eigentlich mit den Spendengeldern?

                  Kommentar


                  • AW: Migranten

                    https://www.tagesschau.de/ausland/alan-kurdi-113.html

                    Dazu sage ich nun lieber nichts mehr.

                    Kommentar


                    • AW: Migranten

                      Zitat von Norden Beitrag anzeigen
                      https://www.tagesschau.de/ausland/alan-kurdi-113.html

                      Dazu sage ich nun lieber nichts mehr.
                      Zitat aus obigem Artikel:
                      Es [das Schlauchboot] sei manövrierfähig und mit ausreichend Treibstoff versorgt gewesen, habe aber weder ein GPS-fähiges Telefon noch andere Navigationshilfen an Bord gehabt.
                      ***
                      Mit anderen Worten: Es wurden Menschen aus Seenot gerettet, die gar nicht in Seenot waren, nur potentiell evtl. in Seenot hätten geraten können. Diese dann nach Europa zu überstellen, anstatt sie, die sich nicht in Not befanden, mit ihrem funktionierenden Schlauchboot die paar Seemeilen wieder ins flache Wasser zu eskortieren, grenzt aber zumindest doch an an das viel gescholtene Schleppertum.
                      ***
                      Dazu ein Zitat aus einem Artikel der "WELT" von heute:
                      welt.de: Rettungsschiff „ALAN KURDI“ - Es herrscht eine ideologisch vernagelte Unduldsamkeit

                      Im jüngsten Fall des deutschen Rettungsschiffes „Alan Kurdi“ ist die Fahrt nach Lampedusa eine Provokation. Denn die Aufnahme der Flüchtlinge erfolgte in der Such- und Rettungszone, die unter die Zuständigkeit der libyschen Küstenwache fällt. Die libysche Seenotleitstelle hatte der „Alan Kurdi“ als „sicheren Hafen“ Zawiya angeboten. Dennoch hat das Schiff der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye Kurs auf Lampedusa genommen. Zwar will seine Besatzung Menschen retten, gleichzeitig aber ist sie bestrebt, einen öffentlichen Krieg gegen Italiens populistischen Innenminister zu führen.
                      Zuletzt geändert von Galaxisgerd; 06.07.2019, 20:48.
                      Viele Grüße
                      Galaxisgerd

                      Kommentar


                      • AW: Migranten

                        Auf der Alan Kurdi sind fast nur Kinder und Jugendliche. Das sind doch keine Flüchtlinge.

                        Kommentar


                        • AW: Migranten

                          https://www.t-online.de/nachrichten/...QEJD6_tcaf7TTU

                          aus Libyen kommen sie auch...
                          Am Ende wird alles gut...

                          Kommentar


                          • AW: Migranten

                            Zitat von Gandix Beitrag anzeigen
                            Wenn die ALAN KURDI ihre aufgenommenen Menschen zum nächsten Hafen gebracht, gerettet, hätte anstatt ewig weit über das Mittelmeer zu fahren, dann wäre sie schon wieder lange zu einer neuen Rettungsaktion bereit gewesen, vielleicht sogar für diesen Fall.
                            Viele Grüße
                            Galaxisgerd

                            Kommentar


                            • AW: Migranten

                              https://www.tagesschau.de/ausland/alan-kurdi-137.html

                              Na, dann, Mission wird fortgesetzt. Die sind schon wieder auf dem Kurs nach Süden.

                              Kommentar


                              • AW: Migranten

                                https://www.tagesschau.de/inland/flu...lmeer-263.html

                                Immer her damit. Am Wochenende wurde sogar dafür demonstriert.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X