Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesundheit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 1. Ist Israel nicht durchgeimpft, da wurden auch viele Gastarbeiter etc mitgeimpft . Und die Orthodoxen Juden haben so ihre Schwierigleit mit dem impfen.

    2. Spuk ein Ende bereiten: Wir messen einfach deine Temperatur nicht mehr, dann ist das Fieber auch weg.
    Die erste Messung lag eh daran, dass das Fieberthermometer kaputt ist.

    «Wenn Sie in sieben von zehn Fragen mit mir übereinstimmen, sind Sie nicht teilweise mein Feind, sondern mehrheitlich mein Freund.»(Ronald Reagan)



    Siedele lang und erfolgreich

    Kommentar


    • mal was aktuelles: das Marburg-Virus ist zurück...

      https://www.tagesschau.de/ausland/af...YuJ7pbr2zEdUA8
      Am Ende wird alles gut...

      Kommentar


      • Zitat von SpiderFive Beitrag anzeigen
        Die erste Messung lag eh daran, dass das Fieberthermometer kaputt ist.
        Genau!

        Viele Grüße
        Galaxisgerd

        Kommentar


        • katholischer "Taliban"
          https://www.spiegel.de/panorama/coro...b-global-de-DE
          Hoffentlich hat sein Anliegen nicht viel Gehör gefunden.
          «Wenn Sie in sieben von zehn Fragen mit mir übereinstimmen, sind Sie nicht teilweise mein Feind, sondern mehrheitlich mein Freund.»(Ronald Reagan)



          Siedele lang und erfolgreich

          Kommentar


          • hmmm.
            aufgrund der "vermuteten" erhöhten Impfreaktion bei der zweiten Impfung war ich am Überlegen mich zumindest einmal impfen zu lassen. Mit Johnson oder so. Dann habe ich im Inet gelesen, dass die Impfung nur für Personen ab 60 empfohlen wird. Es werden aber auch jüngere nach Aufklärung über Risiken genommen.
            Jedenfalls habe ich dann beschlossen mich nicht impfen zu lassen.

            Ich dachte, dass ich von meinem Arzt ein Attest bekomme, dass aufgrund meiner Vorerkrankungen eine Impfung mit Corona nicht sinnvoll bzw. möglich ist.
            Doch der hat mir genau das Gegenteil erzählt, von wegen Krankheits-Risiken.
            Nun bin ich wieder genau am Anfang: Ungeimpft und Verwirrt.
            Auf jeden Fall hat sich das mit dem Impfen für mich erstmal erledigt.
            Vielleicht gibt es ja bald einen neuen Impfstoff^^

            Wenn die das mit der Impf-Pflicht und dem Wegfall der kostenlosen Tests bei gleichzeitiger Test-Pflicht tatsächlich durchziehen, wird es langsam unlustig.....
            Am Ende wird alles gut...

            Kommentar


            • Was ist eigentlich dein Problem ?
              Impfreaktion ?
              Ich habe mich kreuz impfen lassen... Astra war nur die Piksstelle etwas schmerzhaft wenn man drauf gedrückt hat, Biontech… etwas müde
              Demnächst kommt Novavax ,das ist dann die dritte Variante eines Impfstoffs.
              Das wäre dann etwas für die Drittimpfung.

              Zuletzt geändert von SpiderFive; 20.08.2021, 06:27.
              «Wenn Sie in sieben von zehn Fragen mit mir übereinstimmen, sind Sie nicht teilweise mein Feind, sondern mehrheitlich mein Freund.»(Ronald Reagan)



              Siedele lang und erfolgreich

              Kommentar


              • Ich bin auch immer skeptisch.
                Deutschland schafft es ja nicht, vernünftige Daten zu liefern, es wird immer noch auf die inzwischen unsinnigen Inzidenzzahlen geguckt. Warum unsinnig? Weil die Situation jetzt nicht mehr im Entferntesten mit der am Anfang der Pandemie vergleichbar ist. Damals war kaum jemand geimpft oder auf natürlichem Weg immun geworden und die Inzidenzzahlen vermutlich sinnvoll. Jetzt jedoch ist über die Hälfte der Bevölkerung geimpft und eine unbekannte Zahl genesen. Logischerweise können auch bei hohen Inzidenzzahlen (also positiv Getesteten, nicht zu verwechseln mit Erkrankten) nicht mehr so viele wie am Anfang der Pandemie angesteckt werden...

                ABER: In Wien hat man es geschafft, mitzudenken und sich auf die neue Situation einzustellen. Es ist mal statistisch aufgerechnet worden, wie das Verhältnis von Geimpfen zu Nichtgeimpften bei den Krankenhausbehandlungen ist. Und das gibt doch zu denken:
                Von allen wegen COVID 19 auf eine Normalstation aufgenommenen Patienten waren 85,5 % nicht geimpft. Auf den Intensivstationen waren 75 % nicht geimpft (es scheint, dass hier also der Anteil der Geimpften höher ist. Das stimmt auch formal, allerdings sind die meisten davon Patienten, die immunsupprimiert sind und naturgemäß einen schlechteren Impferfolg haben).
                Summa summarum: Es scheint zu stimmen, dass die Impfung meistens schwere Covid-19-Fälle verhindern kann. Das ist zumindest ein Pro-Impfung-Argument.
                Jetzt müsste noch aufgeschlüsselt werden, wie die Altersverteilung jener Intensivpatienten ist.
                Zuletzt geändert von Galaxisgerd; 20.08.2021, 21:34.
                Viele Grüße
                Galaxisgerd

                Kommentar


                • Na, toll, ab heute gelten bei uns in SH neue Regeln. Es gilt praktisch überall fast nur noch 3 G. So will man die Leute zum Impfen zwingen?

                  Kommentar


                  • Ich habe das Gefühl, je ungefährlicher die Pandemie wird, desto hysterischer werden die Reaktionen.
                    Hieß es nicht mal, wenn alle die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen, dann gibt es keinen Grund mehr, Restriktioen aufrecht zu erhalten?
                    Davon ist keine Rede mehr, außer bei der FDP.
                    Und hieß es nicht mal, die Inzidenzzahlen können nicht mehr zum Maßstab genommen werden?
                    Na, darauf warten wir noch heute.

                    Corona ist doch längst endemisch geworden. Es wird immer positive Tests geben. Wollen wir nun bis zum Ende aller Tage testen?
                    Und ehe jemand dagegen hält, es gäbe ja noch Tote und schwere Verläufe: Selbstverständlich, so wie bei allen anderen Erkrankungen und dem allgemeinem Leben auch. Um die 3000 Leute sterben immer pro Tag in Deutschland, auch vor Corona schon.
                    Das Argument, man müsse eine Überlastung des Gesundheitswesens vermeiden, das zählt auch nicht.Es gab auch in der Maximalzeit der Pandemie keine Überlastung; zwar eine starke Belastung, aber keine Überlastung, die damit definiert ist, das eine Triage erfolgen müsse. Inzwischen ist die Situation anders, die meisten wirklich schweren Fälle werden ja durch die Impfungen vermieden. Oder glaubt unsere Obrigkeit, dass es doch wieder ganz, ganz schlimm kommen kann, so wie in der zweite Welle? Dann allerdings wäre das ein Argument, das Impfen sinnlos ist.
                    Viele Grüße
                    Galaxisgerd

                    Kommentar


                    • 2017 hatten wir eine schwere Grippewelle mit vielen Toten. Auch da waren die Krankenhäuser voll. Mit ner Maske ist damals kein Mensch herumgelaufen. Eine Impfung war in den Medien kein Thema.Überhaupt, im täglichen Leben merkte man gar nichts davon, es sei denn, man war betroffen.

                      Mich wundert ja, wenn ich z.B. die Bilder aus Afghanistan sehe, ob es da keine Pandemie gibt. Da müssten die Kranken und Toten doch massenhaft vorhanden sein.

                      Kommentar


                      • Gibt es doch einen kleinen Schritt in die richtige Richtung?

                        Focus: Aus für Inzidenz - 50 fällt weg! Das ändert sich für Schule, private Treffen, Einkaufen und in der Kneipe

                        Zitat:
                        Mit Wegfall der 50er-Inzidenz gehören sämtliche Einschränkungen in der Gastronomie, beim Einkaufen, in der Schule oder bei privaten Treffen der Vergangenheit an. Einzige Maßnahme, die dann gelten soll, ist die Nachweis- und Testpflicht. Sie ist auch als 3G-Regel bekannt...
                        „Einen Lockdown wird es nicht geben“, lautet die Kern-Aussage aus dem Bundesgesundheitsministerium.

                        ***


                        Den letzten Satz merken wir uns. Mal sehen, wie lange der gültig ist.
                        Wenn die SPD die Regierung stellt, dann könnte der Bundes-Corona-Hysterie-Experte Gesundheitsminister werden ( er traut sich das jedenfalls zu und würde sich nicht überfordert fühlen, sagte er der WELT). Dann wird alles bisher gewesene wie ein laues Lüftchen gegenüber dem neuen Wind in der Corona-Gesundheitspolitik wirken.
                        Viele Grüße
                        Galaxisgerd

                        Kommentar


                        • https://www.tagesschau.de/investigat...stoff-107.html

                          Was soll denn der Blödsinn? Es beginnt bald wieder die Impferei gegen Influenza. Vorigen Herbst habe ich 8 Wochen auf den Impfstoff warten müssen, da nicht vorhanden. Seitdem warte ich auch auf die Impfung gegen Pneumokokken. Erst vorige Woche hat mich jemand aus der Apotheke angerufen wegen des Rezeptes. Das liegt da immer noch. Die haben immer noch keinen Impfstoff. Als Risikopatientin gelte ich wohl nur noch vor einer Impfung gegen Corona.

                          Kann nicht mal jemand dem Spahn verklickern, dass es auch noch andere Krankheiten gibt?

                          Kommentar


                          • Verstehe den Zusammenhang nicht.
                            Wüßte nicht das Biontech vorher diese beiden Impfstoffe hergestellt hätte oder dass die Coronaimpfstoffproduktion die Produktion der beiden anderen Impfstoffe verhindert oder blockiert.

                            Ansonsten sieht man aktuell in Israel dass der Impfschutz der Frühgeimpften nachlässt und das eine Auffrischungsimpfung kommen sollte.
                            Die Pandemie wird uns solange begleiten bis die Welt geimpft ist. Und danach wird man immer wieder Wiederholungsimpfungen durchführen müssen und sollte das Virus die Impfung umgehen können , wird man die Impfung anpassen müssen.
                            Pandemie ist ein Langstreckenflug und kein Kurzstreckenflug.

                            Die Abkehr von der Inzidenz ist natürlich der Wahlkampfverzweiflung der CDU geschuldet, denn die Inzidenz sagt immer noch gut voraus was in den Krankenhäusern später passieren wird, steigt die Inzidenz wird später auch die Anzahl derer steigen die im Krankenhaus liegen.
                            Das einzige was man anpassen muss sind die Kennwerte je nach Impfanteil der Bevölkerung.

                            Und nebenbei hätte man während der Pandemie alles so laufen gelassen, wäre natürlich die Überlastung der Medizin gekommen.

                            Und natürlich wird es irgendwann wieder einen Lockdown geben müssen, spätestens dann wenn das nächste Virus pandemisch wird.

                            Der größte Fehler während der Pandemie war davon zu sprechen, das es keine Impfflicht geben wird. Man hätte sich das vorbehalten sollen je nachdem wie erfolgreich die Impfkampagne ist.

                            Zuletzt geändert von SpiderFive; 26.08.2021, 15:39.
                            «Wenn Sie in sieben von zehn Fragen mit mir übereinstimmen, sind Sie nicht teilweise mein Feind, sondern mehrheitlich mein Freund.»(Ronald Reagan)



                            Siedele lang und erfolgreich

                            Kommentar


                            • https://www.ndr.de/nachrichten/niede...filter140.html

                              Kommentar


                              • Falls jemand hinter die Bezahlschranke gucken kann -> unbedingt empfehlenswert. Allerdings Fakten, die die meisten schon immer vermuteten,die sich aber erst jetzt endlich immer Autoren trauen, auszusprechen:

                                welt.de: „Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“

                                Allerdings: 80% halte ich für eine übertrieben hohe Zahl.
                                Zuletzt geändert von Galaxisgerd; 31.08.2021, 11:59.
                                Viele Grüße
                                Galaxisgerd

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X