PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Satz mit X, das war wohl nix ...



UncleSam
05.04.2012, 15:56
Oder spielt noch irgendjemand Siedler 7??
Das Spiel ist jetzt ca.2 Jahre auf dem Markt und es spielt kein Mensch mehr!
Im Gegensatz zum Addon zu Anno 1404 Venedig, welches auch vor 2 Jahren released wurde, Wenn ich in die MP-Lobby gehe finden sich fast immer Spieler. Mehr als 3 sind fast immer anwesend.
UbiBB habens komplett verhauen, im Multiplayer spielt niemand mehr, im Imperium wird auch nie ein Spiel gefunden, und wenn mal doch, stürzt es sofort ab oder laggt und wird so unspielbar. Singleplayer ist ohnehin nicht vorhanden, die Maps der Vorlagenbörse sind zu 50% Schrott, der Rest ist sowieso immer das gleiche!
Nun meine Frage: Wo bleibt der Anreiz, weiter Siedler 7 zu spielen? UbiBB wird sich ja irgendendwas dabei gedacht haben, Siedler 6 nach 5 Jahren noch fleißig gemappt und gespielt, bei Siedler 7 wars schon nach knapp einem Jahr tot!
Und das liegt sicher nicht am Daueronlineschutz, schließlich werden andere Spiele mit dem Schutz auch gespielt.
Auch wenns nur 100.000 Käufer waren, so sind das doch 100.000 mit Online-Anbindung, das heißt sie können auch MP-Spielen! Nur, wo sind die 100.000? Selbst bei Daueronline-Spielen mit nur 50.000 Verkäufen finden sich normalerweise immer 5-10 Spieler.
Aber jetzt spielen ja alle das tolle Browserspiel!!
Ich bin bei DSO nicht angemeldet und werde das auch nicht, nur aus Foren kann ich herauslesen, dass dort auch seit Monaten nichts geschieht, Das Spiel verbuggt ist bis zum Ende, und auch Motivation fehlt. Anscheinend hat UbiBB nach S7 nichts dazugelernt. Nur kommt es mir bei DSO so vor, dass die Spielerzahlen auch schwinden, außerdem hat man seit Monaten nichts mehr vernommen.
Bei S7 war schon bei der Beta klar, dass das nichts werden kann. Die paar Kärtchen machen da daran auch nichts besser. Aber das die nun auch noch als DLC angeboten werden, anstatt kostenlos, schlägt dem Fass den Boden aus.
Ob noch ein S8 kommt steht in den Sternen, ich hoffe nicht, denn noch schlimmer kann es nicht werden(Außer ein Point-Click Adventure oder Ego-Shoter, der den Namen Siedler trägt)

Der größte Konkurrent von Siedler, die Anno-Reihe, zeigt wie man es richtig macht! Trotz den nicht sehr berauschenden Verkaufszahlen wurde das Spiel erweitert, mittlerweile sind 5 Patches erschienen, die viele neue Missionen und Gebäude hinzugefügt haben. Die DLCs enthalten sinnvolle Neuerungen, zB Bonusmissionen, neue Gebäude-Skins oder Zierelemente! Weitere Vorteile, keine Daueronlineanbindung, außerdem wird bereits viel gemoddet.
Bei Anno kann es Ubi ja auch, also warum nicht bei Siedler?
Meine Zukunftsvermutungen zu S7: Es spielt kaum noch jemand, in 1-2 Jahren werden die Server komplett abgeschaltet, wenn die Spieler Glück haben wird noch ein Offline-Patch freigegeben, ansonsten heißts für die paar Spieler: Pech gehabt! Das Geld liegt bei Ubisoft, und dort wird bereits viel vom Browserspiel gescheffelt.
Abgesehen davon, dass DSO eigentlich eine KOSTENLOSE(!!) Erweiterung von S7 sind: Gleiche Gebäudegrafiken, Icons, Menüs(natürlich nur von Screenshots entnommen). Für S7 haben wir Geld bezahlt, bei DSO bekommt man das Kostenlos nachgeworfen?
Der große Vorteil bei DSO ist nur, dass ständig verbessert wird und neue Inhalte eingefügt werden, anders als bei S7!

Für S8 gehe ich davon aus, dass UbiBB zurück zu den Wurzeln der Siedlerreihe gehen muss, also eine Mischung aus S4/S3 und S5. Dann hätte man starken Aufbaupart und starken RTS Part in einem Spiel. Im Übrigen ist S7 ein Spiel mit Primitiv-Rts Part und Primitiv AufbauPart. Nur ist es nunmal so: Wenn ich RTS spielen will, dann spiele ich Total War oder Stronghold, aber nicht Siedler. Dieser Light-Mix spricht weder RTS-Spieler an noch Aufbau-Spieler von S7.
Aber ein neues Aufbau-und RTS-Siedler mit richtigem Editor, Langzeitmotivation, toller Grafik und vielen Features würde ja nur Langzeitmotivation schaffen und das will Ubi ja nicht, schließlich soll das Spiel in 3 Monaten durch sein und der Kunde dann zum nächsten Ubisoftprodukt greifen.
Nur ist es so: Solange nichts kommt , wird diese Rechnung von Ubi nicht aufgehen.
Wenn die verstehen würden, dass man auch Kunder ansprechen kann, die älter sind und mehrere Jahre an einem Spiel spielen, könnte man daraus richtig Kapital machen, auch mit Addons usw. Dann würde ichs sogar DLCs bezahlen.
Aber laut Interviews hält Ubi davon nichts und findet, dass eine "Internationalisierung" wie bei S7 geschehen, der richtige Weg ist, um auch Spieler in den USA anzusprechen. Nur ist Siedler auf dem deutschen Markt richtig erfolgreich, und solange Ubisoft das nicht einsieht, wird die Reihe immer weiter in den Keller rasseln. Nur wann kommt das dort in den Köpfen an??

Diesen Frust musste ich jetzt mal loswerden, auch wenns nichts nützt.
Ist ein langer Text geworden, aber ich schreibe nunmal gerne!:rolleyes:
Gruß an alle Siedler-Spieler da draußen(nicht S7), die den gleichen Frust über Ubi haben.

Hofft auf bessere Spiele,
UncleSam

SpiderFive
05.04.2012, 17:34
Danke.
Und ja der Frust muß mal raus ...
Ich habe da mein Frustpulver verschossen, bzgl einem richtigen PC Siedler sehe ich dunkelschwarz...

trabbi
05.04.2012, 19:09
also eine Mischung aus S4/S3 und S5

Siedler 5 musste da aber raus lassen !
Das ist schon in der neueren Kategorie, und gehört nicht zu den Wuselern ;)

UncleSam
06.04.2012, 12:22
@trabbi
Naja ich hab von S5 nur die Demo gespielt, ist neben S1 das einzige Siedler, dass ich mir nicht gekauft habe.
Allerdings finde ich, der ziemlich starke RTS-Part des Spieles hatte auch seine Vorteile. Ein Siedler mit Aufbau-Part von S3/S4 und RTS-Part von S5
würde alle Siedler im Schatten stehen lassen. S6 hat das ja versucht, ist aber kläglich daran gescheitert.
Nur ist es bei S5 so gewesen: Wenn ich RTS spielen will, spiele ich AoE oder Total War, aber nicht Siedler. Der fast bis zur Bedeutungsligkeit abgestumpfte Aufbaupart( kann man das überhaupt noch so nennen?) machte die Sache nicht besser, sondern machte, dass jede Karte im Grunde gleich ablief. Und dann noch diese nahezu 1zu1 Kopie von AoE. Da halfen auch die tollen Werbesprüche von Ubisoft ("Das Beste auf allen Siedlerteilen") nichts.
Von mir aus muss es nichtmal 3D sein, gerade diese bloße 2D-Iso Grafik hat bei den Spielen den Charme ausgemacht, schließlich werden sie heute noch oft gespielt.
Der Reiz der alten Spiele waren die ineinander verworrenen Warenketten, man musste richtig nachdenken, bevor man etwas machte!
Und heute spiele ich eine 15 Minuten Online Partie S6, um möglichst schnell aufzusteigen und den Gegner zu plätten nach dem Motto: Derjenige mit den meisten Soldaten gewinnt.
Genauso bei S7! Mit einer großen Armee ist der Feind hoffnungslos unterlegen. Der einzige Pluspunkt gegenüber S6 ist die Ki, welche oft wirklich realistisch handelt.
Das perfekte Siedler sähe meiner Meinung nach so aus: Starker Aufbaupart mit komplexen Warenketten und kein buntes Häuschensetzen, gegen Ende des Spiels macht sich dann der RTS Part mit vielen unterschiedlichen Truppentypen bemerkbar, wobei dieser gut ausbalanciert sein sollte, dh keine eindeutige Übermacht eines Truppentyps.
Im Übrigen gehören zu einem Aufbaustrategiespiel mehr als nur Wirtschaft hochziehen und dann den Gegner plätten: Mann muss auch während des Kampfes auf seine Wirtschaft schauen, dass alles rund läuft, Die Kämpfe müssten taktischer Ausfallen und weg von den Massenschlachten ala S4. Weniger Truppen, diese müssten aber taktischer angelegt werden.
Das sind aber alles leider wunschträume, so ein Spiel wird es nie geben, warum, naja weil es einfach Langzeitmotivation hat, und das passt den Publishern gar nicht in den Kram. aber ich wiederhole mich.
Und nochmals an Ubisoft: Ich denke, solange Siedler nicht zurück zu den Wurzeln geht, wird es immer mehr abstumpfen, bei S10 kommt dann mitten im Spiel die Meldung: Gratulation, du hast eine Eisenschmelze gebaut, der Grundstock zu deinem Imperium! Dein Gegner sieht das und gibt auf, da er noch keine Eisenschmelze hat. Du bekommst 100.000 Goldmünzen, die du sofort für neues Militär ausgibst, und wenig später gehört das ganze Land dir! Ihr werdet ein gefeierter König und eure Herrschaft ist weise! Ihr habt gewonnen!"

Hoothoot
12.05.2012, 19:06
Hinweis: Alles was folgt sind meine persönliche Einschätzungen von BB undUbisoft. Ich versuche in diesen Beitrag nicht irgendetwas schönzureden, Ubisoftzu gerechtfertigen oder jemanden zu provozieren, sondern ich will hier nuräußern, wie ich denke, dass die Marktstrategie von Ubisoft/BB ausieht.


Der größte Konkurrent von Siedler, die Anno-Reihe, zeigt wie man esrichtig macht!

Na ja, so kann man das nicht sagen. Bei Siedler 7 gab es auch Patches undnuee Inhalte (meines Wissens nach aber alle kostenpflichtig). Nur ist Siedler 7schon vor ein paar Jahren erschienen und spätestens nach der Gold Editionbraucht man auch bei Anno keine neuen Pathes mehr erwarten.


Meine Zukunftsvermutungen zu S7: Es spielt kaum noch jemand, in 1-2Jahren werden die Server komplett abgeschaltet

Na das glaube ich eigentlich nicht. Siedler 3 hatte insgesammt 14 Jahreakktieve Server, da werden noch ein paar für Siedler 7 drinnen sein.


im Imperium wird auch nie ein Spiel gefunden

Allso ich muss immer nur ca. 2 Minuten warten.


nur aus Foren kann ich herauslesen, dass dort auch seit Monatennichts geschieht, Das Spiel verbuggt ist bis zum Ende, und auch Motivationfehlt. Anscheinend hat UbiBB nach S7 nichts dazugelernt. Nur kommt es mir beiDSO so vor, dass die Spielerzahlen auch schwinden, außerdem hat man seitMonaten nichts mehr vernommen.


Also ich spiele jetzt Siedler online schon ewing und bin immer noch nichtmal annähernd durch. Da brauche ich sicherlich keien neuen Inhalte. Das dieSpielerzahlen schwinden denke ich jetzt auch nicht, ich habe erst gelesen, dasses mittlerweile über 1,3 Millionen registrierte User in Deutschland gibt. Dasist auch das Problem an der ganzen Sache: Die Server sind einfach überlastet.Ich denke diese Bugs sind eigentlcih keien Bugs sondern Serverfehler.

Ubisoft hat übrigens meiner Meinung sehr viel durch Siedelr 7 dazugelehrnt,nämlich, dass man durch Onlinespieler ein haufen Geld macht und leider, dassdie Comunity zu diesen Zeitpunkt kein Interesse an der Vortsetzung derSiedler-Reihe hat. ich hoffe sehr, dass BB doch noch ein weiteres Siedlerherausbringt, vielleicht jetzt, wenn ihr jetziges Onlinespiel fast fertig ist.


Wenn die verstehen würden, dass man auch Kunder ansprechen kann, die älter sind und mehrere Jahre an einem Spiel spielen, könnte man daraus richtig Kapital machen, auch mit Addons usw. Dann würde ichs sogar DLCs bezahlen.

Aber genau das hat man doch in Siedler 7 versucht -nur in einer etwas neueren Aufmachung. Ein neues Siedler der klassischen Art ist für mich nicht denkbar -und zwar nicht, weil mit diese Spiele nicht gefallen, sondern weil diese sehr ausgelaugt sind und einfach die Graphik nicht passt. Dieses System mit Fächnschen und dem ganzen drumm und drann fordert eine sehr einfaches Progamm, weil das anders nicht gut rüberkommt. Das kauft einfach niemand für 40Euro wenn nebenan ein Spiel mit gleichen Nevea für 5 steht. Ach ist das Wirtschaftssystem immer sehr ähnlich. Da macht für mich noch so ein System keinen Sinn. Folglich muss man das Grundsystem nehmen und modernisieren -genauso wie man es bei Siedler 7 versucht hat.


ist Siedler auf dem deutschen Markt richtig erfolgreich, und solange Ubisoft das nicht einsieht, wird die Reihe immer weiter in den Keller rasseln. Nur wann kommt das dort in den Köpfen an??

Na ja, viel weiter in den Keller rasseln geht nicht. Meine große Hoffnung ist, dass Ubisoft mit Siedler onlline das Spiel am Laufenden halten kann und dann mit einen neuen die Reihe wiederbelebt.



So das waren meine gesammten Einschätzungen. Die Warhscheinlichkeit, dass jemand etwas dagegen hat liegt bei 100%, aber ich wollte auch in diesen Forum einmal reinschreiben, was ich zu diesen gesammten Themenkomplex halte.
Viel Spaß beim Zitieren.

UncleSam
13.05.2012, 18:39
Hinweis: Alles was folgt sind meine persönliche Einschätzungen von BB undUbisoft. Ich versuche in diesen Beitrag nicht irgendetwas schönzureden, Ubisoftzu gerechtfertigen oder jemanden zu provozieren, sondern ich will hier nuräußern, wie ich denke, dass die Marktstrategie von Ubisoft/BB ausieht.


Erstmals danke für deine Meinung. Ich kann das so respektieren.



Na ja, so kann man das nicht sagen. Bei Siedler 7 gab es auch Patches undnuee Inhalte (meines Wissens nach aber alle kostenpflichtig). Nur ist Siedler 7schon vor ein paar Jahren erschienen und spätestens nach der Gold Editionbraucht man auch bei Anno keine neuen Pathes mehr erwarten.


Für Anno 2070 wurde erst jetzt ein neues Addon angekündigt, und es gab auch sehr viele Patches. Leider haben auch bei Anno nur die DLCs richtige neue Spielinhalte gebracht, abgesehen von ein paar Zierlementen.



Na das glaube ich eigentlich nicht. Siedler 3 hatte insgesammt 14 Jahreakktieve Server, da werden noch ein paar für Siedler 7 drinnen sein.


Siedler 3 hatte auch mehr Fans und wurde wesentlich länger gespielt als S7. Schau dir die S7 Lobby an: Es wird kaum noch gespielt. Und wer unterhält die Server für ein Spiel, dass ohnehin nicht gespielt wird??



Allso ich muss immer nur ca. 2 Minuten warten.

Bei mir dauerts länger.


Also ich spiele jetzt Siedler online schon ewing und bin immer noch nichtmal annähernd durch. Da brauche ich sicherlich keien neuen Inhalte. Das dieSpielerzahlen schwinden denke ich jetzt auch nicht, ich habe erst gelesen, dasses mittlerweile über 1,3 Millionen registrierte User in Deutschland gibt. Dasist auch das Problem an der ganzen Sache: Die Server sind einfach überlastet.Ich denke diese Bugs sind eigentlcih keien Bugs sondern Serverfehler.


Ubisoft hätte mit sovielen Spielern rechnen müssen. Das Spiel ist jetzt auch schon ein paar Jahre alt und inzwischen hätte man neue Server anschaffen können und müssen.Die Ausrede von Ubisoft, die Spielerzahlen seien zu hoch, ist wirklich unglaublich lächerlich. Bei einem Online-Spiel darf so etwas nicht passieren. Und neue Server oder ein paar entwickler zum Bugfixen kosten auch nicht die Welt.

Ubisoft hat übrigens meiner Meinung sehr viel durch Siedelr 7 dazugelehrnt,nämlich, dass man durch Onlinespieler ein haufen Geld macht und leider, dassdie Comunity zu diesen Zeitpunkt kein Interesse an der Vortsetzung derSiedler-Reihe hat. ich hoffe sehr, dass BB doch noch ein weiteres Siedlerherausbringt, vielleicht jetzt, wenn ihr jetziges Onlinespiel fast fertig ist.

Das hoffe ich auch, auch wenns ich nicht glaube, aber wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Aber genau das hat man doch in Siedler 7 versucht -nur in einer etwas neueren Aufmachung. Ein neues Siedler der klassischen Art ist für mich nicht denkbar -und zwar nicht, weil mit diese Spiele nicht gefallen, sondern weil diese sehr ausgelaugt sind und einfach die Graphik nicht passt. Dieses System mit Fächnschen und dem ganzen drumm und drann fordert eine sehr einfaches Progamm, weil das anders nicht gut rüberkommt. Das kauft einfach niemand für 40Euro wenn nebenan ein Spiel mit gleichen Nevea für 5 steht. Ach ist das Wirtschaftssystem immer sehr ähnlich. Da macht für mich noch so ein System keinen Sinn. Folglich muss man das Grundsystem nehmen und modernisieren -genauso wie man es bei Siedler 7 versucht hat.

Eins mal vorweg, man kann Spiele WEITERENTWICKELN, ohne das ursprüngliche Spielprinzip zu zerstören. Bei Siedler wurde seit S5 statt auf Weiterentwicklung auf komplett neu gesetzt. Weiterentwicklung zB wäre gewesen, ein S3 oder S4 in 3D mit neuen Waren, neuen Gebäuden, neue Kampangen, dann auch noch Mappacks und Addons auf den Markt werfen und dann würden sich auch die hohen Entwicklungskosten revidieren. Natürlich hätte ein S4 in 3D höhere Komplexität = höhere Kosten ein S5. Aber das könnte man durch jahrelanges Pflegen durchaus ausgleichen. Beispiel: Blizzard mit World of Warcraft: Release irgendwann 2004/2005 und es erscheinen noch immer Addons und Patches. Die Community pflegt das Spiel auch schon seit vielen Jahren. Bei S7 nicht der Fall, anstatt zurück und die Wurzeln der alten siedler wieder aufzunehmen setzt man darauf dass das Spiel überhaupt keine Langzeitmotivation bieten soll.
Bei Siedler 7 wurde versucht, mit dem guten Namen "Siedler" Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen!
Ubisoft: Wozu brauchen wir ein Addon, der ahnunglose Serienfan hat gekauft und das Geld wandert direkt in unsere Tasche.
Man hätte soviel

Man hätte auch aus AeK noch viel mehr machen können! Nach dem Mappack vielleicht noch ein richtiges Addon mit neuen Gebäuden, noch mehr Maps und vll. noch eine neue Kampange, größere Maps, die Community untersützen zB durch Modding-Tools wie bei Anno ein ToolOne( wer nicht weiß was das ist, einfach mal googlen nach Anno 1404 ToolOne) Aber anstatt das Spiel zu pflegen wollte Ubisoft nach dem Release-Misserfolg noch schnell mit einem billigen Addon die Kohle abgreifen und dann ab durch die Mitte damit. Dann kommt ja schließlich S7.

Na ja, viel weiter in den Keller rasseln geht nicht. Meine große Hoffnung ist, dass Ubisoft mit Siedler onlline das Spiel am Laufenden halten kann und dann mit einen neuen die Reihe wiederbelebt.

Wie schon gesagt, die Hoffnung stirbt zuletzt.

So das waren meine gesammten Einschätzungen. Die Warhscheinlichkeit, dass jemand etwas dagegen hat liegt bei 100%, aber ich wollte auch in diesen Forum einmal reinschreiben, was ich zu diesen gesammten Themenkomplex halte.

Ich fand es interessant einmal eine andere Meinung hier zu hören und ich respektiere sie.
Viel Spaß beim Zitieren.
Danke, den hatte ich.;)


Meine Gedanken dazu.

Hoothoot
13.05.2012, 19:06
Leider haben auch bei Anno nur die DLCs richtige neue Spielinhalte gebracht, abgesehen von ein paar Zierlementen.


Da habe ich aber eine andere Meinung. Die ganzen neuen Spielinhalte bekommt man auch durch das Weltgeschehen und in den DLCs sind diese nur da, dass neue Spieler nicht benachteiligt werden. Bei Komplettpack sind diese ja auch immer gratis dabei und sie sind mit 1 Euro die günstigsten.

Zum Thema Spielerzahlen: 1,3 Millionen Spieler sind nicht gerade wenig. Und dann gibt es Siedler online ja noch in zig anderen verschiedenen Sprachen. BB ist wahrscheinlich die ganze Zeit nur beschäftigt neue Server einzurichten.

Das man Spiele weiterentwickeln kann, stimmt schon. Ich will an dieser Stelle aber nur anmerken, dass man dann aber wirklich etwas neues kommen muss. Bei Anno hat man ja auch mit der Zukunft etwas ganz neues geschaffen, das dann auch ziemlicht gut angekommen ist. Bei Siedler hat das ganze nicht ganz so gut funktioniert, aber vielleicht war das ganze wirklich zu weit von der Grundreihe entfernt. Vielleicht fällt Ubisoft ja noch was gutes ein.
Dass es jetzt bei Siedler 7 keine weiteren Paths gibt hängt druchaus damit zusammen, dass es sich nicht so gut verkauft hat. Im Übrigen sind bei Siedler 7 genauso viele DLCs erschienen, wie bei Anno 2070 vorausichtlich erscheinen werden.

UncleSam
14.05.2012, 15:25
Es geht mir nicht darum, ob die DLCs jetzt günstig oder teuer sind, sondern dass ich nicht einsehe, warum ich für Features, die bereits in der Grundversion fehlen, jetzt nochmals zusätzlich zu 50 Euro noch 24 Euro für DLCs hinblättern soll. Bei Anno und Siedler ists das komplett gleiche, bei Siedler haben Maps gefehlt, bei anno eben neue Gebäude. Der entscheidende Unterschied ist nur, dass man bei anno mehr herinholt durch DLCs.( wobei auch 1 Euro zuviel ist nur für einen neuen Gebäudeskin, rechne dass mal in Arbeitsstunden um, das komplettdlc kostet 8 Euro, wieviele Stunden muss man bei Durchschnittlslohn arbeiten, um seine Stadt mit einen neuen Gebäudeskin zu verschönern??) Oder bei S7, 3 neue Karten kosten wieviel??
Das Problem ist nur, um Spielspass herauszuholen hast keine andere Wahl außer bei Ubisoft überteuert zu kaufen oder eben nicht spielen und die 50 Euro(OT:Seid Stronghold 3 habe ich gelernt, nie wieder ein spiel am Releasetag zu kaufen.) in den Wind zu blasen. Diese Marketingstrategie nutzt Ubisoft eben aus, bei S7 und bei Anno. Bei einer solchen Monopolstellung würde ich auch den Preis für ein paar Kärtchen hochschrauben!! Aber ich schweife vom eigentlichen thema ab.

Hoothoot
14.05.2012, 15:56
Also erst einmal: Ich kaufe keine DLCs. Und zwar, weil das alles für mich keine Sinn macht:
-Gebäude/Bauplan/... (das für 1 Euro) bekomme ich sowieso durch das Weltereigniss gratis
-Zierelemente finde ich Schwachsinn, weil die viel zu viel Betreibskosten haben. Mir genügen so die Hälfte der Zierelemente, da ich sowieso kaum was baue
-Zusatzmission kann ich mir selber erstellen -> brauche ich nicht

Deshalb ignoriere ich einfach die DLCs und freue mich, dass es andere gibt, die durch den Kauf die kostenlose Zusatzinhalte mitfinanzieren- ich fidne das also super: 0 Euro kosten und viel gratis Spielspaß (Genauso gehe ich übrigens bei Siedler online vor).

Nun zum Thema "Wann kaufe ich am besten das Spiel?":

Das ist halt das große Problem: Kaufe das Spiel gleich und zahle 30 Euro mehr oder warte, dann darf man sich aber mit veralteten Spielen rumärgern. Im Grunde genommen macht dass doch jede Firma. Das ist eine grundsätzliche Frage überall, wo es irgendwie mit Technik zusammenhängt und das muss meines Erachtens nach jeder selber entscheiden.
Eigentlich ist das auch die gleiche Frage, die man sich bei den DLCs stellen muss: Überwiegt das Spiel(und damit der zusätzliche Spaß) oder der Verstand.

Ach ja und was mri dazu noch einfällt: das ganze ist noch nicht einmal nur auf Spiele auszuweiten: Man kann auch Handys sich überlegen: Will man die Extras eines i-Phones oder reicht ein Samsung auch?


Also das muss jeder für sich selber entscheiden: Ist man bereit viel Geld für Extras auszugeben oder kommt man auch so aus?

totalwarANGEL
19.07.2012, 01:03
Und nun meine Meinung, die Keiner hören will:

"Die Siedler" ist tot. Eine Leiche die schon seit 2 Jahren in der Elbe schwimmt. Als ich zum ersten mal von Siedler 7 gehöhrt hatte, habe ich mich gefreut und wollte ne Weile warten, damit das Spiel billiger wird. Aber mit der Zeit hab ich immer mehr Erfahren, was mich dazu veranlasst hat, das Spiel nicht zu kaufen, (was ich bis jetzt auch nicht getan habe).

Die letzten "ordentlichen" Siedler waren 4, 5, und 6 und was besseres werden wir nicht mehr erwarten können. Alles was wir tun können ist die Spiele am leben zu erhalten oder auf Anno umzusatteln. Aber wenigstens gehen auch andere Spielereihen vor die Hunde (Stronghold 3), was für manchen Hardcore-Siedler vielleicht ein Trost ist (für mich allerdings nicht).

Norden
19.07.2012, 09:33
Es fehlt halt die zündende Idee bei den Machern. Die basteln lieber wieder an ein paar Leveln für die Online-Spiele.

Meine Annos habe ich alle verschenkt. :-) Ich denke mal, dass die von den "Altsiedlern" auch schon längst abgehakt sind.

UncleSam
19.07.2012, 15:20
Es fehlt halt die zündende Idee bei den Machern. Die basteln lieber wieder an ein paar Leveln für die Online-Spiele.
Welche Macher? Der gute Volker Wertich hatte damals eine geniale Idee, Siedler 1, und dann eine noch genialere, nämlich Siedler 3.
Heute wird Siedler von den (unterbezahlten?) Marketingstrategen von Ubisoft bestimmt, welche genauso denken wie Sunflowers damals bei Paraworld: "Können wir nicht noch ein paar Dinos ins Spiel reinmachen, dass macht sich in der Werbung besser!".



Meine Annos habe ich alle verschenkt. :-) Ich denke mal, dass die von den "Altsiedlern" auch schon längst abgehakt sind.
Anno ist meiner Meinung nach die beste Aufbaustrategiespielreihe überhaupt! Gegen Anno 1503 ist Siedler 4 ein lauter Furz.
Komplexität, geile Grafik und Langzeitmotivation machen dass Anno-Feeling aus. Und bestens die Möglichkeit kein Militär nutzen zu können.
Leider wurden die Ur-Anno Entwickler von Sunflowers vernichtet, welche dann so einen Schrott wie Anno 1701 daraus machten.
Und mit 2070 sind sie am Tiefpunkt angelangt!
Achja, Anno und Siedler muss man nicht trennen wie von Ubisoft gesagt, es sind grundverschiedene Spiele!!!
(Ups, ein bisschen zuviel Anno-OT)
@totalwarANGEL
Mein Grundsatz ist eigentlich, dass man ein Spiel erst bewerten kann, wenn man es selbst gespielt hat.
Aber du hast recht, Siedler ist tot, es wird auch nie wieder ein Siedler geben, ich denke BB hat auf Ubisafts Befehl ihre Reihe eingestellt, um keine Konkurrenz zu Anno zu sein.
Sam

Norden
20.07.2012, 07:44
Was Siedler 4 betrifft bin ich so gar nicht deiner Meinung. Ich habe sämtliche CDs die es dafür gibt und 5 Jahre mit Begeisterung gespielt. Ich gehe mal davon aus, dass du die maps von z.B. Spider, Brain und Lotos nie gespielt hast. Für mich hat S 3 und S 4 weitaus mehr Langzeitmotivation als Anno.

Die Annos habe ich im Durchschnitt 1/2 Jahr gespielt, dann war meine Motivation erloschen. Diese elende Inselhüpferei und Schifffahrt fand ich einfach nur nervig. Die letzte Anno habe ich mir gar nicht mehr gekauft. Da langte mir schon die Demo für mein Nein. Vielleicht kommt da ja nun auch noch ein Anno-Online, dann ist auch hier wie bei den Siedlern der Niedergang komplett.

matthias
20.07.2012, 11:55
Ähm Norden, es gibt auch für Anno von Spielern erstellte Karten. Du kannst durchaus beide Spiele lange spielen, auch Anno 1503 lässt sich 5 oder 10 Jahre lang spielen- Dass ist dann finde ich eine persönliche Entscheidung was besser ist.

Inselhüpferei? Wozu gibet denn Handelsrouten? Ich habe beispielsweise auch bei 1404 das so gehandhabt dass jede Bauware regelmäßig auf jede Insel geliefert wird, sodass nirgendwo Warenengpässe auftreten. In 1503 ist das anfangs etwas schwieriger da man nicht immer einen gut gefüllten Goldsäckel hat.

Norden
20.07.2012, 13:08
Weitere Annomaps waren für mich uninteressant, weil ich keine Lust mehr zu diesem Spiel hatte.

Siedler 4 als Furz zu bezeichnen finde ich schon sehr anmaßend. Die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Für mich sind und bleiben S 3 und S 4 die absoluten Höhepunkte.

udi53
20.07.2012, 14:12
solange es motivierte Kartenbastler gibt hat jedes Spiel irgendwo Langzeitmotivation. Gerade die Mapper von S5 und S6 haben gezeigt dass man noch ne Menge Spielspaß herauskitzeln kann, sei es mit technischen Raffinessen oder mit tollen Mapideen. Von den Produzenten wird nix mehr kommen solange die mit Onlinegames mehr Kohle machen können.
Wo sind denn die alten Spielefans die die neuen Mapkreationen nicht mehr mit dem Arsch angucken und alles totreden, spielt die Maps doch mal und sagt nicht immer aus Unkenntnis dass es nischt Neues mehr gibt und Siedler tot ist. Stattdessen vergrämen sich manche bei DSO oder S7 und lassen ihren Frust an den alten schönen Spielen aus. Viele geben auch noch Geld aus, damit es etwas zügiger geht. Darauf bauen die Spieleschmieden. Warum zeigt denen die Spielergemeinde nicht wo der Hammer hängt, dann gibts auch wieder Fortsetzungen. Der Markt regelt das Angebot durch Nachfrage, Leute. Denkt mal drüber nach.

UncleSam
20.07.2012, 17:03
Also @Norden,
für mich ist Anno 1503 dass beste Aufbauspiel überhaupt und wird es immer bleiben! Selbst jetzt 2012 habe ich in keinen anderem Spiel so eine Gebäudevielfalt gesehen und so einen komplexen Aufbaupart!
Bei größeren Städten wäre Anno 1503 auch nur noch in 2D von Rechnern zu bewältigen! Nicht schlecht für ein Spiel, welches heuer 10 Jahre alt wird.
Also damit man besser versteht, warum ich Anno so toll finde, hier mal eine kleine Historie:
Siedler 2 war ein tolles Game, habe ich nächtelang gezockt, 1997 (oder 98?).
Siedler 3 war dann noch besser, Grafisch ein Höhepunkt und auch spielerisch.
Mit Siedler 4 begann dann der Abstieg. Es war ein schlechter Abklatsch von S3 mit anderen Gebäudenamen und Grafiken.
Und Kinder-kompitable Fantasyfeatures versetzten dem Spiel dann den Todesstoß.
Mit der Königsedition ist es aber wieder besser geworden, und mit Usermaps habe ich lange gespielt und spiele heute noch sehr aktiv.
Ein Jahr nach dem Release kam 1503 heraus. Anfangs noch total verbuggt, kein Multiplayer, kein Editor.
Da war ich erstmals enttäuscht und legte das Spiel beiseite.
3 Jahre später stand ich dann im Laden und hatte die Wahl zwischen Siedler 5 und der Anno 1503 Königsedition.
Habe es keine Sekunde bereut, die 1503 Königsedition gekauft zu haben!
Zuerst konnte ich dass Spiel überhaupt nicht, da die Warenkreisläufe viel zu komplex waren. Damals gab es in unserem Landstrich noch kein bezahlbares Internet, kam dann zwei Jahre später. Als wir dann Internet hatten, suchte ich nach Anfängerhilfen.
Und heute: Ich spiele seit mittlerweile 7 Jahren durchgehend 1503, hätte nie daran gedacht dass Spiel aufzugeben.
Userszenarien und Inoffizieller MapEditor stärkten dass Spiel auch noch.
Ein Multiplayer ist trotz Versprechungen damals nie erschienen, der Entwickler hatte aber einen ziemlich gut funktionierenden ins Spiel eingebaut, der mit ein paar Handgriffen in der Registry freigeschaltet war. Damals wurde Multiplayer mit 8 Spielern angekündigt.
Ich habe von Siedler 5 nur die Demo gespielt, habe nicht bereut es mir nicht gekauft zu haben.
Dann zu Anno 1701 der große Releaseschock: Dass Spiel war absoluter Müll.
Blinke-Blinke Gummibärengrafik, bei der man die Sonnenbrille aufsetzen musste um nicht geblendet zu werden.
Anspruchsloses Warensystem und Features die in Anno nichts zu suchen hatten wurden eingebaut.
Absolut miese Features wie Logensystem, Winzige Welt, Winzige Inseln, Händleraufträge, Medaillien, Bombenleger, Hexen und Zauberer.
Ich dachte wir wären in der Aufbaustrategie?
Mit 2070 ist nun ein Tiefpunkt der Reihe erreicht.
Siedler 6 spricht mich neben 1503 heute an. Vorallem wegen den vielen Maps.
Die Spiele machen Spaß, und ich überlege mir die neue Version von S2 zu holen, sei es nur der Nostalgie wegen.
Und ja, der große Spaßfaktor von Anno ist es, Handelsrouten zu erstellen, Bevölkerung zu versorgen, Warenengpässe zu meistern und am Schluss stolz auf die eigene Siedlung zu sein. Dabei dauert eine Anno-Partie länger als eine Siedler-Partie. Außerdem kannst du Anno endlos spielen, solange bis alle Inseln voll sind.
1503 ist einfach ein geniales Spiel, da reicht Siedler bei weitem nicht ran! Wenn ich Siedler spiele, (hier ist jetzt von S4 die rede), dann kann ich mich entspannen. Mal ein Gebäude hier, mal auf den Gegner draufhauen da. Wenn ich Anno spiele, muss ich mein Gehirn einschalten und überlegen, was ich wo baue!
Die großen Vorteile der alten Annos (1503) und der alten Siedler (S3) waren, dass man sich nicht um die MASSE oder VERKAUFZAHLEN scherte.
Es wurde Herzblut reingelegt.
Das Ergebnis sieht man: Allein 1503 wurde bis heute knapp 1 Million mal verkauft, 1602 2,2 Millionen mal, die gesamte Reihe knapp 5 Millionen mal!
Und ich denke, dass für viele Spieler Anno einfach viel zu komplex ist und diese deshalb zu Siedler wechselten!
Aber nur wenn man 1503 vollständig begreift erschließt sich dass geniale Spielsystem und man spielt 7 Jahre.
Und nicht 1701. Jeder Trottel kann 1701 spielen.
Es existiert sogar heute noch eine große Community, es gibt einen MultiplayerServer, obwohl es nie eine Lobby gab, erst jetzt wurde ein neuer Mod veröffentlicht.
Dass Spiel ist einfach nicht totzukriegen, und dass ist auch gut so!
Also, jetzt aber genug OffTopic.
Achja, ich habe viele Maps zu Siedler 4 gespielt und starte es heute auch noch oft.
Ob da Spiders, Brains etc. Maps dabeiwaren weiß ich nicht.
Ja, S4 ist kein Furz, ist mir so rausgerutscht, aber im Gegensatz zu Anno ist es einfach sehr wenig!

@udi
Ich würde mal behaupten, dass heutzutage kein Publisher mehr Interesse an Langzeitmotivation hat. Sieht man ja an den jährlichen Shooterreleases.
Und die arbeiten alle mit Gewinn! Natürlich kommt jedes Jahr der gleiche Shooter raus(Ich spiele keine Shooter).
Nur wenn ein Spiel eine Community hat wird es überleben. Eine AKTIVE Community, welche auch Maps bastelt etc.
Und nicht so eine Community wie bei Siedler 7!
LG Sam

Edit: Huuh, was für ein langer Text :D

matthias
20.07.2012, 19:01
Tja, ich glaube ich stehe mit meinem Lieblingsspiel (Patrizier II) hier etwas im abseits... aber dass ist auch ziemlich komplex, mit Anno 1503 lässt sich dass schwer vergleichen (nur die Grafik ist ähnlich). Der Höhepunkt im Bereich guter Spiele ist leider auch schon gute 10 Jahre her...

Siedler 7 hat Potenzial. Dass ist meiner Meinung nach einfach so. Der einzige Haken...fehlender Mapeditor... versaut als Singleplayer so ziemlich alles an Langzeitmotivation.

SpiderFive
20.07.2012, 19:09
hmmm irgendwo bezweifele ich das Siedler 7 mit Mapeditor der große Durchbruch gelingen würde..

@ Norden
DSO hätte man nur die Annografik verpassen müssen und schon wäre es AnnoOnline.

Knight Jim
20.07.2012, 19:28
Dann müssten sie aber auch noch Handelsrouten dazubauen, sonst wird es kein Anno.

SpiderFive
20.07.2012, 19:38
Hehe da es ja keine anderen Inseln gibt, reicht die Händlergilde :D

matthias
20.07.2012, 20:00
Warts ab: Irgendwann kann man weitere Inseln kaufen (Mit was wohl ;) )

SpiderFive
20.07.2012, 21:31
Na dann können sie ja einfach die Grafik ändern und machen noch ein paar Annosachen dazu und schon haben sie AnnoOnline :D

totalwarANGEL
21.07.2012, 01:18
Gegen Anno 1503 ist Siedler 4 ein lauter Furz.


Frechheit!



Leider wurden die Ur-Anno Entwickler von Sunflowers vernichtet, welche dann so einen Schrott wie Anno 1701 daraus machten.
Und mit 2070 sind sie am Tiefpunkt angelangt!


Was ist an Anno 1701 bitteschön schlecht? Es spielt sich besser als Anno1503. Und die Demo von 2070 war nun wirklich kein Tiefpunkt (bis auf die Tatsache, dass die Mager an Missionen war. Ich hätte mir 1 Endlosspiel gewünscht).



Dann zu Anno 1701 der große Releaseschock: Dass Spiel war absoluter Müll.
Blinke-Blinke Gummibärengrafik, bei der man die Sonnenbrille aufsetzen musste um nicht geblendet zu werden.
Anspruchsloses Warensystem und Features die in Anno nichts zu suchen hatten wurden eingebaut.
Absolut miese Features wie Logensystem, Winzige Welt, Winzige Inseln, Händleraufträge, Medaillien, Bombenleger, Hexen und Zauberer.


Und was sagst du zu den untoten Skelletten und den ewigen Absturzen bei erreichen der Stufe Bürger in deinem ach so vergötterten Anno 1503?



Wo sind denn die alten Spielefans die die neuen Mapkreationen nicht mehr mit dem Arsch angucken und alles totreden, spielt die Maps doch mal und sagt nicht immer aus Unkenntnis dass es nischt Neues mehr gibt und Siedler tot ist.


Würde ich ja gerne tun, aber mein PC spinnt und Siedler 6 würde ihn umbringen. Und für Reperatur fehlt das Geld.


@UncleSam
Glückwunsch, du hast es geschafft zumindest mich zu verärgern. Alle die Anno 1503 nicht spielen können indirekt als "zu blöd" abzustempeln, weshalb sie zu Siedler wechseln "müssen", ist echt die Höhe. Das hat schon fast Bohlenniveau.

trabbi
21.07.2012, 01:53
aber mein PC spinnt und Siedler 6 würde ihn umbringen.

Wo ist das Problem ??

Wenn ich (ist ne Weile her) S6 spiele, gleichzeitig im Edi bastel, dabei auch noch im Netz bin,
können die Ansprüche an den PC gar nicht so hoch sein.

Norden
21.07.2012, 08:26
Diese Lobhudelei für Anno geht mir auf den Keks. Ist mal wieder der beste Beweis dafür, dass man, wenn man von einem Spiel total begeistert ist, alle anderen Spiele als schlechter abtut. Da hat man auf beiden Seiten Scheuklappen und nimmt die negativen Punkte entweder nicht wahr oder toleriert sie.

An S 3 und 4 hat mir besonders gut gefallen, dass man verschiedene Völker spielen konnte. Immer nur Mittelalter ist ja zum Gähnen. Ich mochte den Comic-Touch.

Was die Anzahl von maps angeht, ist wohl S 4 unübertroffen. Leider sind viele maps durch missliche Umstände verloren gegangen.

Annosiedler
21.07.2012, 08:55
Also ich finde ANNO 1701 wirklich toll! Es hat was, man braucht länger zum erreichen einer höheren Stufe als S6, und ich habe es bisher 401 Stunden gespielt. Verstehe garnicht was daran so schlecht sein soll, 1404 ist mir viel zu komplex und 2070 besitze ich nicht.
Ich denke das einzigste Spiel was ich länger gespielt habe ist das leicht verbuggte S6, aber nur weil ich da als Mapper aktiv bin. Ich würde 1701 S6 wirklich vorziehen.
Soo, die anderen Annos besitze ich zwar hab die aber nicht wirklich gespielt, genau wie S3, S4, liegt wohl daran das ich ein bisschen zu viel auf die Grafik achte...^^

matthias
21.07.2012, 14:44
400 Stunden? Ich glaube die habe ich in mehreren Spielen schon 500+, In einem Endlosspiel in S7 habe ich schon 460... Insgesamt glaube ich selbst in S7 mehr als 500 Stunden, dann sicher auch in Anno 1404, 1503, S4,5 und 6.

Dass Problem ist, dass du 1701 als gut und 1404 als zu komplex empfindest- für viele ist 1404 noch nicht komplex genug, die mögen eher 1503. 1503 hatte eine um welten höhere Schwierigkeit am Anfang (nach 200 Spielstunden hatte ich meine erste positive Bilanz, was habe ich mich da gefreut)

Gandix
21.07.2012, 18:48
also wenn ich mir die Stundenzahlen hier so ansehe... geteit durch die Tage an denen Siedler7 draussen ist... OHA...

ontopic kann ich nicht viel sagen da ich von anno grad mal 1503 ne Stunde gespielt habe und von Siedler 3 mal kurz die Amazonen...

Die einzige Ausnahme ist Siedler 4, was mich über Jahre gefesselt hat, durch immer neue Maps im SPC, Weltmeisterschaften, und Kampagnen wie Lost in Space, Bloody History...
Wenn wirklich gar nix neues mehr kommt ( würde mich sogar mit AoE4 zufrieden geben ^^ ) kram ich auch wieder meine ollen Spiele wie America, No Man´s Land, Rise of Nations und vielleicht auch wieder Siedler IV raus. schaun mer mal...

UncleSam
22.07.2012, 13:02
Frechheit!

:2008:
Naja, wäre jetzt vielleicht etwas übertrieben...
Dass sagt jemand, welcher von Abstürzen ab der Stufe Bürger redet...


Was ist an Anno 1701 bitteschön schlecht? Es spielt sich besser als Anno1503. Und die Demo von 2070 war nun wirklich kein Tiefpunkt (bis auf die Tatsache, dass die Mager an Missionen war. Ich hätte mir 1 Endlosspiel gewünscht).

Die Tatsache, dass für den Großteil der 1503 Community und dem Großteil der Annocommunity (natürlich nicht 1701-Spieler) 1701 kein Anno mehr ist.
Es ist ein stinknormales RTS-Game, mit winzigen Aufbaupart und dass 3948566 seiner Art.
Zum Glück waren die Verkaufzahlen so schlecht, und die Community war so schnell weg, dass der Publisher Konkurs anmelden musste(Schadenfreude, wer Anno versenkt!).
Beispiel: Bei 1503 musst in der frühen Spielphase auf Geld achten, es dauert auch deutlich länger ins plus zu kommen.
Beispiel: Bei 1701 muss niemand auf irgendwas achten, wer zu blöd ist eine Stadt aufzubauen macht halt schnell mal nen Händlerauftrag(was für ein mieses Feature) und kann im Reichtum baden.


Und was sagst du zu den untoten Skelletten und den ewigen Absturzen bei erreichen der Stufe Bürger in deinem ach so vergötterten Anno 1503?

Also, bessere Gegenargumente sind dir nicht eingefallen? Schade.
Abstürze gibts bei der neuesten Version keine mehr außer der PC ist zu schwach, untote Skellette kommen nur ein zwei Storyszenarien und auch nur im Addon vor und mal ehrlich, mit dem neuesten Patch kann man bis zu 330.000 Adelige erreichen, da gibts sogar ein Savegame von dem der dass mal geschafft hat.


Würde ich ja gerne tun, aber mein PC spinnt und Siedler 6 würde ihn umbringen. Und für Reperatur fehlt das Geld.

Nein, ich frage jetzt mal nicht nach deiner Hardware.


@UncleSam
Glückwunsch, du hast es geschafft zumindest mich zu verärgern. Alle die Anno 1503 nicht spielen können indirekt als "zu blöd" abzustempeln, weshalb sie zu Siedler wechseln "müssen", ist echt die Höhe. Das hat schon fast Bohlenniveau.
Sorry, wenn ich kurz lache!:2010:
Also, zu Bohlen hab ich schon was im anderen Thread geschrieben, und, ehrlich jetzt:
Wo hab ich behauptet "die Anno 1503 nicht spielen können indirekt als "zu blöd" abzustempeln, weshalb sie zu Siedler wechseln "müssen".
Aber haltlose Aussagen kann man ja schnell aufstellen, was?
Deshalb nochmal extra für dich: Ich sagte, für viele Siedlerspieler sei Anno zu komplex (natürlich nicht 1701, 2070 oder ähnlicher Mist, welcher nur "Anno" im Namen trägt), weshalb sie bei Siedler bleiben!
Achja, 1503 lässt sich 10 Jahre lang spielen, natürlich nur wenn man es kann!
1701 spielt heute kaum noch wer, verwunderlich? Ich denke nicht?
@matthias
Ich spiele auch gerne Patrizier 2, hier mal ne kurze Aufstellung der Spiele:
-Patrizier 2 ist eine Wirtschaftssimulation mit winzigem Aufbaupart (ist aber hauptsächlich auf Handel ausegelegt)
-Anno 1503/1602 sind Aubaustrategie, mit großem Aufbaupart und kleinerem Militärpart.
-Siedler 1/2/3/4 sind Aufbaustrategiespiele, mit großem Aufbaupart und größerem Militärpart.
Man muss beide Reihen immer beobachten, da sie sich gegenseitig beeinflussen:
-Siedler 3 -> Anno 1602
Beides geniale Spiele, bei beiden großer Aufbaupart und Militärpart, man konnte lange spielen, Communitys brachten viele Maps.
-Siedler 4-> Anno 1503
Anno 1503 war noch genialer, die Haupttugenden der Aufbaustrategie, nämlich Wirtschaft, Handel, Aufbau, Diplomatie und Kampf traten voll zu Tage.
Siedler 4 war zwar im Grunde nichts weiter als ein Siedler 3 mit anderen Gebäuden, hatte aber auch einen großen Aufbaupart, den Militärpart fand ich etwas misslungen, war aber bei vielen Siedlerspielern ziemlich beliebt.
Ich spiele beide Spiele heute noch oft, vorallem mit vielen Maps.
Jetzt kommt der große Bruch:
Siedler 5 -> Anno 1701
Beide sind absolute RTS-Games, welche mit Aufbau, Handel, etc kaum bis garnichts mehr zutun haben.
Siedler 5 war schon in der Demo kein Siedler mehr, sondern eine nahezu 1zu1 Kopie von AoE.
Anno 1701 hatte einen kleinen Aufbaupart, welcher nicht fordernd war, und schlecht integrierte Features, welche mit Anno überhaupt nichts zu tun hatten, sondern in jedes stinknormale RTS-Game gehören, wurden eingebaut und gaben dem Spiel den Todesstoß. Oder wer meint, dass Bombenleger, Blinke-Blinke Teletubbie-Grafik, Logenaktivitäten und Händlerquests sowie Medaillien nach Anno gehören, hat entweder vom Spiel keine Ahnung oder ist überzeugter RTS-Spieler.
Achja, matthias, du hast recht, in 1503 freut man sich wenn man eine positive Bilanz hat, in Siedler 5 hat man die sowieso und in S6/S7 kannste garnicht pleite gehen! Tolle Innovation, oder?
Achja, ich glaube auch nicht dass S7 mit MapEditor der große Bringer gewesen wäre, denn außer der Landschaft hättest du ja nicht viel verändern können. Das Gamebalancing, welches die Hauptschuld trägt, kann man durch 5 Siegpunkte mehr zu erreichen nicht aushebeln.
@Norden
Ich lobhudele nicht, ich finde Siedler 4 ist ein gutes Spiel, auch wenn es an 1503 nicht heranreicht.
(Auch wenn der Satz mit "lauter Furz" etwas drastisch ausgedrückt war) :cool:
Die vielen Völker gefielen mir auch, aber 1 oder 2 weniger hättens auch getan.
Achja, und du willst Anno auch nichtmal ansatzweise gut finden, sobald irgendein Anno-Thread eröffnet wird, gibts von dir die Antwort "Das Spiel ist zu trist, die Schifferei ist unnötig, dass Spiel ist zu komplex!)
Und natürlich hat jeder Lieblingsspiele, und es ist auch mein gutes Recht, Siedler 4 als nicht heranreichbar an 1503 zu betiteln, genauso wie es dein gutes Recht ist, Anno nicht zu mögen, weil die Handelsrouten zu komplex sind.
Und in Anno 1404 kannst du auch zwei Völker spielen. Es ist nicht so dass es das nur in Siedler gebe.
Und natürlich spiele ich auch gerne Siedler, bestes Siedler ist meiner Meinung nach S3, S4 ging auch noch, und S6 finde ich auch gut, besonders durch die Vielzahl an Maps.

Ich hoffe dass der Post nicht wieder unter den alten S4-Spielern so polarisiert, sorry dafür.
LG Sam

barbara27h
22.07.2012, 15:13
Und natürlich hat jeder Lieblingsspiele, und es ist auch mein gutes Recht, Siedler 4 als nicht heranreichbar an 1503 zu betiteln, genauso wie es dein gutes Recht ist, Anno nicht zu mögen, weil die Handelsrouten zu komplex sind.


Genau !!! Das soll doch wohl hier keine Diskussion sein, wo man sich auf ein gemeinsames Lieblingsspiel einigen muss, oder? Dann könnte man es gleich vergessen. :rolleyes:
Ich liebe die Siedler, 3 und 4 habe ich seinerzeit auch gerne gespielt, aber heute geht es mir wie Anno: Die Graphik ist mir zu wichtig. S5 und vor allem S6 sind meine Favoriten. S6 mein absoluter Favorit, weil man beim Mappen fast keine Einschränkung hat, wunderbare Geschichten umzusetzen. (In S5 wahrscheinlich auch nicht, aber da hab ich mich nie mit der Programmierung befasst)
Worin ich Norden Recht gebe: Etwas mehr Vielfalt an Völkern, Zeiten und verschiedenen Entities hätte S6 auf jeden Fall gut getan !! Ärgert mich oft, dass zB die Stadtgebäude in jeder Klimazone gleich sind...Da hätte man noch viel mehr Möglichkeiten gehabt.

Anno 1602 habe ich mal gespielt, kann mich aber nicht mehr erinnern wie ich es fand. 1404 haben mir meine Kinder zu Weihnachten geschenkt, es liegt hier immer noch originalverpackt, weil ich vor lauter "siedeln" in meiner nicht allzu üppigen Freizeit nicht dazu komme. Ob es sich wohl lohnt, es aufzumachen? :confused:

matthias
22.07.2012, 16:39
Ob es sich wohl lohnt, es aufzumachen? :confused:

Auf jeden Fall! Anno 1404 ist ein sehr gutes Spiel, es hat finde ich recht gut die Mischung zwischen sehr herausfordernd (1503) und 1701 geschafft. Am Anfang sehr einfach, zum Schluss hast du um die 20 Warenbedürfnisse zu liefern, und Aufgaben wie "Imperator" und Sultansmoschee in 5 Stunden (hust) sind derart schwer, dass hat sicher noch niemand im ersten Versuch geschafft. Ist aber Geschmackssache.

UncleSam
22.07.2012, 16:50
Muss da matthias Recht geben, Anno 1404 ist um Welten besser und komplexer als Anno 1701 und 2070., auch wenns noch nicht ganz an 1503 heranreicht. Das Anno ist einfach unübertroffen. Oder Siedler 3, meiner Meinung nach das beste Siedler aller Zeiten!
Kauf dir mal das Addon zu 1404 und lass uns Multiplayer spielen ;)
LG Sam

matthias
22.07.2012, 18:51
Zum Großen Bruch in Anno und Siedler nach 1503 und 4: Ich glaube einfach in beiden Spielen hatten die Macher vor, mit 3D (in beiden Reihen neu) zu arbeiten und haben dadurch dass Spiel einfacher (weniger komplex) gemacht. Und in beiden Spielen kam in der Grafik ein Bruch: Während bis dato eigentlich von mal zu mal "nur" besser aufgelöst wurde und die Grafik verbessert wurde, kamen sie dort mit komplett neuen Ideen, am meisten merkt man das in Anno 1701, aber auch das Wuselgefühl der Siedler war abgebrochen.

Norden
22.07.2012, 22:04
Nur S 3 und S 4 boten die Möglichkeiten verschiedener Völker bei der Bauerei. Dadurch wurde doch das Spielen viel interessanter und abwechslungsreicher. Die Ägypter z.B. hatten Riesenbauten. Man musste das bei der Bauerei platzmäßig beachten und konnte die Gebäude nicht einfach so in die Pampa setzen. Das eine Volk brauchte Sumpf für den Reisanbau, das andere wieder die Wüste für Agaven, das andere wieder Weinberge usw. Das war so vielseitig.

Ich werde nie begreifen warum auf einmal damit Schluss war.

Bei S 5 genügte mir schon die Demo für ein bäh. :-)

Hätte man bei S 6 wieder das alte Prinzip eingeführt, also verschiedene Völker mit verschiedenen Bedürfnissen und Bauten in unterschiedlichen Klimazonen, ja, das wäre was gewesen.
Das Militär auch wieder mehr an S 3 und S 4 angepasst, joi, ich mag gar nicht weiterdenken. :-)

Aber, nein , es musste auf einmal das Mittelalter sein. Davon hatte ich nun ehrlich gesagt schon genug durch Anno.

udi53
22.07.2012, 22:54
Mir gefällt Mittelalter, vllt. bin ich auch deswegen in ein Viertel gezogen wo die meisten Häuser so um 1300 entstanden. S5 hat mir auch gut gefallen, aber es wirkte irgendwie ausgebremst. Da war mir AeK dann lieber, trotzdem machts den Eindruck dass die Programmierer geflohen sind und das Ganze nicht fertig geworden ist, uniforme Stadtgebäude, bis auf die Burg, Bäcker, Grainfarm aber keine Mühle usw. Dennoch bin ich bei hängen geblieben auch wenn es mit Wuselfaktor so direkt nichts mehr zu tun hat. Warum die dann aber Anno so vollgepumpt und nix für Siedler übrig gelassen haben werd ich nie verstehen.

Norden
23.07.2012, 08:14
Ich habe nie geschrieben, dass ich das Mittelalter nicht mag. Die Gebäude gefallen mir auch, aber eben nicht nur. Das ist mir nicht abwechslungsreich genug. Das hat mir aber S 3 und S 4 geboten.

Dadurch, dass jedes Volk andere Gebäude und Bedürfnisse hatte, wurde man doch ganz anders gefordert.

Das zeitaufwendigste Spiel, das ich je gespielt habe, war "Der erste Kaiser". Da hat man an einer map Tage gesessen. Nie wieder hatte ich so prachtvolle Gebäude und Gärten. Mit jedem upgrade wurde die Stadt schöner.
Das ist auch das einzige Spiel wo ich bereue, dass ich das verschenkt habe. :-)

UncleSam
23.07.2012, 13:05
Zum Großen Bruch in Anno und Siedler nach 1503 und 4: Ich glaube einfach in beiden Spielen hatten die Macher vor, mit 3D (in beiden Reihen neu) zu arbeiten und haben dadurch dass Spiel einfacher (weniger komplex) gemacht. Und in beiden Spielen kam in der Grafik ein Bruch: Während bis dato eigentlich von mal zu mal "nur" besser aufgelöst wurde und die Grafik verbessert wurde, kamen sie dort mit komplett neuen Ideen, am meisten merkt man das in Anno 1701, aber auch das Wuselgefühl der Siedler war abgebrochen.

Nein, BB stand nach dem Siedler 4-Misserfolg tief in der Kreide und wurde deshalb von Ubi aufgekauft.
Die ordneten dann an, den guten Namen Siedler zu missbrauchen um ein Allerweltsspiel zu entwickeln, mit Namen Siedler 5.
Das Spiel wurde dann ein schlechter Abklatsch von AoE und wurde auch unter dem Ziel verkauft.
Ubisoft sagte damals: "Das beste aus allen Siedlerteilen"!
Gut, ein Siedler-Fan wird wahrscheinlich nichts gutes an S5 finden, aber dass erklärte Ziel von Ubisoft war es, den letzten Big-Brother-Gucker und Bildzeitung-Leser an Siedler heranzuführen. Das Spiel wurde total nach der großen Käufermasse ausgerichtet.
Dadurch sollte es sich auch in Amerika gut verkaufen, da die Amis auf schnelles Geballer ohne Hirn stehen.
Nur ist es so: Siedler muss für Siedlerspieler konzipiert und entwickelt werden!
Das Spiel floppte auch in Amerika gnadenlos und wurde zum unerwarteten Misserfolg.
Nach der 1503-Pleite hatte Sunflowers ebenfalls diese Richtung eingeschlagen, sie waren damals durch die enormen Kosten von anno 1503 (Produktion: 2 Millionen €) schwer angeschlagen. Dazu kam, dass Knights of Honor ebenfalls ein Misserfolg wurde und Paraworld als ein Spiel herauskam, dass kaum jemanden interessiert hat.(EW-Kosten: 8 Millionen)! Was aber eigentlich klar war, denn ganz ehrlich: Würde euch das 562344 RTS-Spiel mit Dinosaurieren sowie Grafik, welche 2 Jahre zurückliegt, interessieren?
Der letzte Ass im Ärmel war die Anno-Reihe, deshalb vernichteten sie die Anno-Entwickler und konzentrierten sich darauf, ein RTS zu entwickeln, dass den guten Namen "Anno" missbrauchte.
Entwicklungskosten: 10 Millionen!
Das Spiel floppte auch brutal, Insider sprechen von nichtmal 300.000 verkauften Exemplaren.
Vergleich 1503: Knapp 1 Million Verkäufe, damals etwa 700.000 (bis 2006)
Dann wurde Sunflowers von Ubisoft übernommen, welche noch immer nichts gelernt hatten und krampfhaft versuchten, beide Reihen als RTS anzulegen.
Allerdings war schon mit Siedler 5 bewiesen, dass so eine "Internationalisierung" nicht funktioniert.
Dann kam S6, etwas besser, war aber auch nicht ein richtiges Siedler.
Mit Siedler 7 kam dann der Absturz, kaum Einnahmen gegenüber Entwicklungskosten für eine neue Engine, etc.
Zu gleichen Zeit wurde Siedler 2:DnG zum unerwarteten Erfolg.
Was wahrscheinlich nur als Nostalgieprodukt für alte Siedler gedacht war, entwickelte sich zum Renner.
Trotzdem hielt man bei Ubisoft daran fest, dass eine "Logistiksimulation" wie S2 zu alt sei und man sich auf den amerikanischen Markt konzentriere.
Bei Anno läuft es genauso. Spiele, welche den Namen Anno nicht verdienen (1701,2070) wurden zu absoluten Misserfolgen.
Anno 1404 verkaufte sich etwas besser, war aber auch nicht wirklich ein Renner.
Achja, und: Eine Neuauflage von 1503 in 3D wäre nicht möglich, da Entwicklungszeit 6 Jahre, Original 1503 brauchte schon 4 Jahre.
Dazu würde kein Pc diese Datenmenge packen, bei 2000 Einwohnern wäre Schluss.
Vielleicht versteht jetzt jemand, warum ich so schlecht auf 2070, 1701, S5 und co zu sprechen bin.
LG Sam

Edit: @udi
Die Warenkreisläufe wurden deutlich abgespeckt, Bsp: Eisen landet direkt in der Schmiede(hat der Schmied so ein heißes Händchen *ggg*.
Es läuft so: Produktion ->Stadtgebäude
Das war von Anfang an so geplant, schließlich soll es ja nicht zu schwer werden für die angestammte Zielgruppe.
http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/deutscher-kinder-software-preis-ausgezeichnete-pc-spiele-fuer-kinder-a-511586.html
(von Anno 1701 ist da keine Rede :D)
(Achja, die hatten sich wohl nie die Sterbeanimationen der Soldaten in hoher Grafik angeschaut.)
Das ganze retteten dann die vielen Mapper mit ihren Maps, welche wirklich komplex sind und Spaß machen!
Ohne Editor wäre AeK schon im Frühjahr 2009 kurz nach dem Missionpack tot gewesen.
Glaub mir, für ein Spiel mit realistischen und richtig komplexen Wirtschaftspart in der Grafik würde einiges mehr an Entwicklungszeit und Geld benötigt werden!

matthias
23.07.2012, 13:15
Andere nennen soetwas Größenwahnsinn- Wenn du eine Serie wie Siedler mit S5 plötzlich ein anderes Publikum haben willst, musst du damit rechnen dass deine Altkunden erstmal ausbleiben und dein Spiel floppt. Und wenn "Das beste Spiel aller Zeiten" nach Release mit "Der größte Flop aller Zeiten" betitelt wird, fragen sich auch die Amis ob da nicht was falsches versprochen wird.

UncleSam
23.07.2012, 13:31
Tja, dass mit den Stammkunden stimmt!
Aber überlege doch mal:
Anno und Siedler sind nur auf dem deutschen Markt richtig erfolgreich, es scheint für Ubi eher ein Nebenverdienst zu sein.
Eine Firma wie Ubisoft kann es sich leisten, beide Serien zu verlieren - schließlich hat man ja noch 20 Shooter für die Amis im Gepäck.
Sunflowers und BlueByte waren von Anno bzw Siedler abhängig. Da konnte man keine großen Spekulationen machen.
Deshalb war oberstes Gebot: Geld damit zu verdienen, indem man es massentauglich macht!
Dort wird man zitternd die Verkaufahlen abgewartet haben, ansonsten war Schluss!
Ubisoft könnte es sich leisten, beide Serien wiederzubeleben und ein Aufbaustrategiespiel (nicht 2070, DSO oder soein Mist) in Auftrag geben. Sie könnten sich sogar einen Flop leisten.
Oder aber sie behalten die Kohle und lassen beide Serien lieber unauffällig sterben! Das ist die mit weitem klügere Variante!
LG Sam