Römer
 Mayas
 Wikinger
 Trojaner

 Römer
 Mayas
 Wikinger
 Dunkles Volk
 Trojaner

 Maps
 Updates
 Stuff


 Römerkampagne
 Mayakampagne
 Wikingerkampagne
 Hauptkampagne
 Einzelspielerkarten

 Römerkampagne
 Wikingerkampagne
 Mayakampagne
 Konfliktkampagne
 Siedelkampagne
 Einzelspielerkarten

 Trojanerkampagne
 Römerkampagne
 Mayakampagne
 
Wikingerkampagne

 Wikingerkampagne
 Mayakampagne
 Römerkampagne
 
Trojanerkampagne

 Einzelspielerkarten

 Dunkles Volk
 Editor
 Bauindustrie
 Kriegsmaschinen
 Lagerhaltung
 Landgewinnung
 Militär
 Mana Römer
 Mana Mayas
 Mana Wikinger
 Schifffahrt
 Inselbesiedlung
 allgemein

 Spielablauf
 technische

 Grundgebäude
 Metallverarbeitung
 Geb. für Nahrung
 Siedlungsausbau
 Militärgebäude
 
Tipps&Tricks/Manaproduktion Wikinger
Die Manaproduktion der Wikinger

Die hübschen Blümchen, die überall die Karten unsicher machen haben also einen Sinn! *g
Der Managewinnungsprozess der Wikinger ist wieder ein zweistufiger, wie bei den Mayas. Die Wikinger belieben ihrem Gott Met zu opfern, Honigwein also, dazu muss als erste Ressource zunächst ma Honig her.
Dafür sorgt der Imker, aus dem Nachlass der Amazonen aus Siedler 3. Der Imker verteilt seine Bienenkörbe jedoch diesmal nicht an Bäume (war mir eh noch nie klar was das sollte), sondern stellt sie auf die Wiese, die Bienen schwirren aus und nach ner Zeit geht er den Honig einsammeln.
Dies funktioniert umso schneller, je mehr von den äußerst hübschen und dekorativen Blümchen in seinem Anbaugebiet vorhanden sind. Also aufgemerkt, was dem Wein sein Hang und der Agave ihre Wüste, ist der Biene die Blume. Also Imker immer in die Nähe von Blumen bauen und den Arbeitsbereich auf das Blumenfeld legen, dann haben die Bienen kurze Flugwege und sammeln schneller Pollen und Zeuch, der Imker im Weiteren dann natürlich auch schneller Honig.
Die direkte Anordnung des Imkers bei den Blumenfeldern,

Die Honigwinzerei ist ein sehr hübsches Gebäude und, naja, stellt Met her eben.
hat den weiteren Vorteil, dass die Bienen net durch die ganze Siedlung fliegen müssen und auf diese Weise Eure Träger uns Soldaten in Angst und Schrecken versetzen .. hehe .. man stelle sich vor die stehen alle wild fuchtelnd in der Gegend und vergessen vor lauter Bienen ihre Tätigkeit, net auszudenken. *g

Die zweite Ressource ist Wasser, welches uns wie es das liebe Schicksal so will vom Wasserwerk geliefert wird. Der Wasserwerker is schlau und schöpft Wasser nur aus Flüssen, denn da kann er sich recht sicher sein, dass es auch Süßwasser ist. Ansonsten ist dieser Prozess nicht besonders spektakulär, man sollte halt drauf achten, dass auch Wasser in der Nähe is, wenn er welches schöpfen soll .. hehe

Die Herstellung des Mets erfolgt schließlich in der Honigwinzerei, diese

Der kleine Tempel. Rampenartiger Aufgang für den Opferer.
verarbeitet den Honig und das Wasser zu Met. Da wir also die Lieferung von 2 Ressourcen erwarten, sollten wir darauf achten, dass der Honigwinzer in einem gescheiten Abstand zu den Lieferbetrieben angeordnet wird, was jedoch nicht immer gelingen wird, da man ja Flüsse und Blumenwiesen nicht verschieben kann. Wenn man halt schon nicht beides haben kann sollte man eben darauf achten, dass wenigstens der Weg zu einer Ressource kurz ist und weiterhin, dass dort wo der Honigwinzer steht noch genügend Platz für den kleinen Tempel der Wikinger vorhanden ist, damit wenigstens die Lieferung des Mets an denselben reibungslos verlaufen kann.


Großer Tempel, da hüpfen die Priester raus, schön, schön
Im kleinen Tempel der Wikinger opfert der verbeamtete Kleintempelwikinger den Met und das Manakonto steigt und steigt. Nachlesen wie der Manastand ist, könnt Ihr im Hauptmenü recht weit unten (nur wenn Ihr die Auflösung 1024x768 oder höher eingestellt habt), oder wenn Ihr den kleinen Tempel anklickt in dessen Kontextmenü.
Hier stoßen wir nun auf eine Besonderheit bei den Wikingern, denn diese sind das einzige Volk, dass mit dem Mana auch etwas anfangen kann, ohne das ein Priester vorhanden ist, denn die Kriegsmaschine und das Kriegsschiff werden Manabefeuert, sprich sie brauchen keine Munition, sondern "schießen", wenn genügend Mana vorhanden ist automatisch. Was es damit genau auf sich hat lest bitte bei den Kriegsmaschinen nach.

Der große Tempel schließlich benötigt unter anderem zwei Goldbarren als Baustoff und eine Menge Platz, wie alle anderen großen

Als Wunder hab ich hier "Thors Hammer" gewählt.
Tempel, wird er daher normalerweise nicht mitten in die Siedlung passen. Wie bei den anderen Völkern ist dies aber auch hier nicht besonders tragisch, da er nichts geliefert bekommt.
Der Priesterauswurf endet bei 10 Stück pro Tempel, Ihr müsst dann entscheiden, ob Ihr ihn stehen lasst, weil er durch die hohen Baukosten die Kampfkraft erhöht, oder ob Ihr ihn abreißt und einen neuen baut, wenn Ihr noch mehr Priester haben wollt.

Bei den Wikingern stellt sich die Frage, ob man den Priester überhaupt zaubern lassen sollte, denn man verbraucht damit nur Mana, welches den Kriegsmaschinen und Schiffen die Munition raubt. Andererseits beherrscht auch der Priester den Spruch "Thors-Hammer" und kann damit Gebäude des Gegners vernichten, allerdings zu einem vielfach höheren Preis, als es die Kriegsmaschinen tun. Hier bleibt abzuwägen, was günstiger ist .... Metall in eine Kriegsmaschine investieren, oder Mana in einen Zauberspruch.
[nach oben]
 Dunkles Volk
 Editor
 Bauindustrie
 Kriegsmaschinen
 Lagerhaltung
 Landgewinnung
 Militär
 Mana Römer
 Mana Mayas
 Mana Wikinger
 Schifffahrt
 Inselbesiedlung
 allgemein
 
 
|Home|Baukosten|Priester|Völker|Downloads|Lösungen|
|Tipps & Tricks|FAQ's|Gebäude|Links|
Copyrights © by brainsworld.de
Veröffentlichung auf anderen Internet-Seiten, sowie Nachdruck (in Büchern und Zeitungen) verboten! :-)
Eltern haften für ihre Kinder, Verlage für Ihre Redakteure!